Das „Baggerballett“ tanzt wieder über die Autobahn bei Pforzheim

Scheinbar mühelos falten die zwei Bagger mit ihren Greifern das Geländer der Brücke zusammen.

Seit Freitag um 22 Uhr ist die Autobahn A 8 zwischen den Anschlussstellen Pforzheim Ost und Nord wegen Brücken-Abrissarbeiten beidseitig voll gesperrt.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Es ist schon fast ein idyllischer Anblick, als der Morgennebel mystisch bei der Enztalüberquerung über die leere Autobahn zieht. Lediglich grelle Scheinwerferlichter durchschneiden das helle Grau, Fahrzeuge, die auf der Umleitungsstrecke von Pforzheim Nord durch die Stadt umgeleitet wurden, fahren an der Anschlussstelle Pforzheim-Ost wieder in Richtung Stuttgart.

In der Gegenrichtung führt die Umleitungsstrecke über Mühlacker, Ötisheim und Dürrn und dann wieder über die Bundesstraße 294 zurück auf die Anschlusstelle Nord. Die Umleitung für den überregionalen Verkehr wurde über die Autobahnen 6 und 81 zwischen Leonberg und Walldorf eingerichtet.

Pünktlich um 22 Uhr wurde der Verkehr an der belebten Nord-Süd-Achse ausgeleitet und die Arbeiter begannen damit, die Leitplanken an dem betroffenen Teilstück zu entfernen.

„Die guten Schrauben gehen aus dem sehr guten Beton sehr schlecht raus“

Der Projektleiter der Autobahn GmbH, Henning Keller, unterrichtete die anwesenden Pressevertreter um 1:30 Uhr, dass die Firma, die für das Entfernen der Leitplanken zuständig ist, in leichtem Zeitverzug war, was allerdings „für den Gesamtablauf unproblematisch sei“.

Der ursprünglich auf 2:00 Uhr geplante erste Baggerbiss verzögerte sich allerdings, da nach dem Entfernen der Leitplanken die komplette Fahrbahn zunächst mit dicken Holzplanken abgedeckt werden musste. Die zwei Bagger vor Ort legten die neben der Autobahn vorbereiteten Abdeckbalken auf der Fahrbahn aus.

Bis zu 10 Kubik wird pro Bagger in der Stunde bewegt

Die zwei Bagger vor Ort haben ein Gewicht von 60 Tonnen respektive 50 Tonnen und können eine Abrissleistung von bis zu 10 Kubik in der Stunde leisten. Die Bagger werden auf speziellen Tiefladern angeliefert und sind als Schwertransport mit Begleitfahrzeug gekennzeichnet, da sie eine Fahrwerksbreite von 3,20 m und eine Gesamthöhe beim Transport von 4,30 m haben.

Während der Großbagger schon die Holzplanken auslegt, werden noch die Schutzplanken abgeflext.

Um 4:00 Uhr war es dann schließlich soweit und die Bagger konnten mit ihren großen Greifzangen die Brücke abreißen. Zunächst wurden die Geländer ausgerissen und von beiden Baggern scheinbar mühelos zusammengefaltet und auf Containergröße gebracht. Anschließend wird der Überbau der Brücke abgebaut, hier haben sich die Greifer in den Beton gebissen und die Stahlträger im Beton freigelegt. Dann wurden die Stahlträger freigelegt und abgebaut sowie die seitlichen Stützwände entfernt.

Die neue Brücke ist an gleicher Stelle so geplant, dass die Autobahn auf sechs Spuren zuzüglich Standstreifen ausgebaut werden kann, ebenso ist die Brücke breiter als das Vorgängermodell, für Fußgänger und Radfahrer steht ein Weg in einer Breite von 2.50 Metern zur Verfügung.

Die Sperrung der Autobahn dauert bis voraussichtlich Sonntagabend um 22 Uhr.

Über Björn Fix 251 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.