Fasnetsumzug in Dillweißenstein rückt näher

Die 'Grausame Barbara II'

Der zentrale Reaktor der Pforzheimer Faschingsszene wird zunehmend kritisch. 😊

(Lesezeit: 3 Minuten)

Am kommenden Samstag, 10. Februar 2024 ist es ab Punkt 14:33 Uhr wieder soweit: Die winterlichen Geister sollen in Dillweißenstein vertrieben werden mit dem Fasnetsumzug, der traditionell wieder – sofern nichts dazwischenkommt – mit einer geordneten Verbrennung des Schneemanns auf dem Ludwigsplatz enden soll.

Die Mischung des größten Fasnetsumzugs in Pforzheim beruht auf der feinen Mischung der vielen Teilnehmer. Es wird wieder ein bunter Lindwurm mit tollen Häs- und Maskenträgern, Motto-Fußgruppen, Musik, einigen Motiv-Wägen und natürlich der „Grausamen Barbara II“: „Unsere Kanone gehört einfach zur Dillweißensteiner Fasnet“, unterstreichen die Kanoniere der Belrem Gilde.

Was zudem schon verraten werden kann, ist eine Neuerung aus dem letzten Umzug, die auf jeden Fall beibehalten werden soll: Der Ludwigsplatz als Eventbereich. Das Feedback auf diese Änderung sei 2023 absolut positiv gewesen. Die Zuschauer feierten die Atmosphäre im Zielbereich; und die teilnehmenden Gruppen genossen das Einbiegen und die Stimmung auf dem Platz als „Highlight“ des Umzugs. Alles in allem sei die Integration des Ludwigsplatzes damit ein voller Erfolg gewesen. „Daran wollen wir anknüpfen“, betont Daniel Ast, Präsident des Umzugs.

Daher ist der Ludwigsplatz wieder fester Bestandteil des Fasnetsumzug. Natürlich habe man dort, wie auch entlang der gesamten Zugstrecke, eine vielfältige Auswahl an Gastroständen geplant, welche die verschiedensten Speisen und Getränken anbieten. So können sich die Besucher neben den Grillständen auf Pasta, Langos, Waffeln, Burger und vieles mehr freuen.

Vorverkauf läuft bereits

Trotz einer angespannten finanzielle Lage, habe man den Eintritts-Preis gleich zum Vorjahr gelassen. Es gelte das Motto „Familien, Narren, Groß und Klein – zur Fasnet nach Dillweißenstein“. Und dies solle sich auch im Preis widerspiegeln. „Im Vorverkauf haben wir den Eintritt von 3,- EUR auf 2,50 EUR reduziert“, kommentiert Bettina Rusczyk, Säckelmeisterin des Umzugs. Und dank eines Edeka-Marktes in Dillweißenstein ist jedes Eintrittsticket gleichzeitig auch ein 3-Euro-Ticket, eben für den Edeka-Markt am Ludwigsplatz.

Für 14 Euro gibt es exklusiv Tickets für die „Edeka-Wachtler-Tribüne“ am Ludwigsplatz. Hier gibt es zusätzlich zur deutlich besseren Aussicht auch ein Gläschen Sekt als „Welcome-Drink“.

Erhältlich sind Eintrittstickets an folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Edeka Wachtler (der besagte Edeka-Markt in Dillweißenstein)
  • Nah&Gut Wachtler
  • Gänseblümchen Floristik
  • Buchhandlung Uwe Mumm
  • Bäckerei Wiskandt
  • Restaurant Romulus&Remus
  • Getränke Hüttinger
  • Metzgerei Ast
  • Touris-Information am Schlossberg
  • Kartenbüro in den Schmuckwelten
Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4406 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.