Alle Altersklassen rennen beim Pforzheimer Citylauf

Auch die Lebenshilfe war mit Bewohnern und Mitarbeitern beim FunRun vertreten.

Am Wochenende war Pforzheim wieder die Hochburg der Amateur- und Hobbyläufer. Auf der abgesperrten Strecke durch die Innenstadt rannten hunderte Läufer in verschiedenen Altersklassen.

Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten standen an der Rennstrecke und waren teilweise mehr aufgeregt als die kleinen Läuferinnen und Läufer. Einer der Mini-Sprinter hielt sich wegen der lauten Startpistole die Ohren zu, als aber der Knall ertönte, tat er ist den anderen gleich und flitzte los. Der ein oder andere wäre sogar noch schneller im Ziel angekommen, hätten die Familienangehörigen hinter der Absperrung beim Anfeuern nicht die Namen gerufen und so die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Die Schüler haben sich nicht nur im Sportunterricht in der Schule oder im Verein auf den Lauf vorbereitet, viele laufen auch in ihrer Freizeit.

Beim sogenannten Funrun sind viele private Freundeskreise oder Bürogemeinschaften angetreten. Dass der Spaß im Vordergrund steht erkennt man daran, dass sich einige in lustigen Kostümen auf die Strecke begeben.

Ganz ernst dagegen nehmen es die Läuferinnen und Läufer, die um Punkt 18 Uhr auf den 10 km Hauptlauf starten.
Die Moderation an der Strecke und bei der anschließenden Siegerehrung übernahm Karsten Penz von der neuen Welle.

Wir waren am Streckenrand und haben von den Läufern beim FunRun und beim Hauptlauf Bilder gemacht.

Die Ergebnisse der einzelnen Wettbewerbe finden sie hier.

Über Björn Fix 122 Artikel
Björn Fix, Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.