An der Benckiserbrücke wird die Enz zurückgebaut

Es soll eine sogenannte „raue Rampe“ aus regionaltypischen Natursteinen entstehen, die als barrierefreie „Stromschnelle“ für Fische dient. Gleichzeitig wird das Niveau des Gewässerbetts der Enz ober- und unterhalb angeglichen. Ziel und Zweck dieser Baumaßnahme ist die Verbesserung der ökologischen Verhältnisse in der Enz, insbesondere die uneingeschränkte Durchgängigkeit für Fische und Kleinlebewesen im Fluss soll dadurch erreicht werden. Das Biotopverbundsystem der Pforzheimer Flüsse verbessert sich damit, ebenso das Landschaftsbild und die Erholungsfunktion für die Pforzheimer Bevölkerung. Es ist die letzte Umgestaltung eines Gewässerabsturzes im Stadtgebiet.

Die Durchführung des Vorhabens erfolgt in Kooperation des Amts für Umweltschutz mit dem Grünflächen- und Tiefbauamt und den Technischen Diensten. Es handelt sich um eine „Ökokonto-Maßnahme“, die im Rahmen der Bauleitplanung als Ausgleichsmaßnahme eingestellt wird. Das wasserrechtliche Verfahren wurde ordnungsgemäß durchgeführt, alle berührten Behörden sowie der Fischerklub Pforzheim unterstützen das Vorhaben und die wasserrechtliche Genehmigung liegt vor.

Durch die Baustelleneinrichtung und den Baubetrieb werden im Bereich der Benckiserbrücke und am Messplatz kleinere Behinderungen entstehen. Das Amt für Umweltschutz bittet dafür um Verständnis.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim)

Über Björn Fix 146 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.