Der goldene Stein ist wieder da

Ende Juli fiel der goldene Stein, der zum Goldstadtjubiläum beim Emiliensteg in die Mitte der Enz auf einen anderen Stein aufgestellt wurde, dem Hochwasser zum Opfer. Der zwei Tonnen schwere, mit 24-karätigem Blattgold verzierte Findling, der von der Schmuckfirma Wellendorff gesponsert wurde, lag nun lange genug quer im Wasser. Mit Hilfe eines Krans wurde er geborgen, aufgearbeitet und steht jetzt wieder – gesichert mit Stahlstangen – an der alten Stelle.

Die Enz war nur eine braune Brühe. Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man den goldenen Wellendorff-Stein durchschimmern.
Über Björn Fix 126 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.