Eisiger Sprung ins neue Jahr

Man muss auch ein klein wenig verrückt sein, um sich bei den aktuellen Temperaturen in die eisigen Fluten der Enz zu stürzen.

(Lesezeit: 1 Minute)

Traditionen zu Neujahr gibt es viele – auch bei uns in der Region. Aber der so ziemlich verrückteste Neujahrsbrauch findet bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG statt. Immer am Abend des ersten Januartages treffen sich die Mitglieder aus Pforzheim und dem Enzkreis zum sogenannten „Sprung ins neue Jahr“. Treffpunkt war am Turnplatz, dort begab man sich – geschützt von warmen Neopren-Anzügen – mit brennenden Fackeln in der Hand in die kalte Enz, um sich den Fluß hinuntertreiben zu lassen. Diese Aktion wurde wieder von Besuchern am Ufer verfolgt. Besonders beliebt war das Neujahrsschwimmen dieses Jahr wegen der starken Strömung, da die Enz derzeit etwas Hochwasser führt.

Der krönende Abschluss ist dann ein Sprung von der Fußgängerbrücke hinter dem Stadttheater in die Enz.

Über Björn Fix 242 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.