Goldener Jubiläumsstein schon wieder untergetaucht

Schon wieder fiel der vergoldete Stein, der im Schmuckjubiläumsjahr 2017 beim Emiliensteg von der Firma Wellendorff aufgestellt wurde, dem aktuellen Hochwasser zum Opfer. Nachdem er im Juli 2017 schon einmal von seinem Sockel abgerutscht war, wurde er in einer aufwendigen und kostspieligen Rettungsaktion geborgen, aufgearbeitet und wieder aufgestellt. Diesmal dachte man, dass der mit 24-karätigem Blattgold überzogene Findling durch Sicherungsstangen einen besseren Halt findet.

Die starke Strömung zeigte aber nun zum wiederholten Mal, wie unberechenbar die Naturgewalten sind und so findet man den glänzenden Stein nur bei genauem Hinsehen inmitten der darüber schwappenden Wellen. Gerhard Baral, der Jubiläumkoordinator der 250-Jahr-Feiern, meinte auf Nachfrage, wie es mit dem  Stein jetzt weitergeht, dass man jetzt erst mal abwarten müsse, bis das Hochwasser wieder gesunken ist.

Über Björn Fix 143 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.