Sicher durch die närrischen Tage

Immer zur Faschingszeit erinnert die Aidshilfe Pforzheim daran, bei flüchtigen Bekanntschaften an die Sicherheit zu denken.

"Hoppla-Hinein", "Dill-Wei-Ho" und "Hex-Hex-Kräh"! Die fünfte Jahreszeit geht in den Endspurt. Aber bei allem Spaß muss an ein ernstes Thema erinnert werden.

Lesezeit: 2 Minuten

Am heutigen „schmotzigen Donnerstag“ beginnt der Endspurt in die fünfte Jahreszeit. In zahlreichen Hallen in der Region sind närrische Faschingsfans unterwegs und in geselliger Runde lernt man auch mal ganz spontan neue Leute kennen. Wenn dies unter Einfluss von Alkohol geschieht, sinkt auch schnell die Hemmschwelle.

Zu diesem Anlass wurden wieder die Mitarbeiter*innen der Aidshilfe Pforzheim mit ihrer aktuellen Präventions-Kampagne aktiv.

„Ohne Dings kein Bums“, „Auch ich als Hex´ mach Safer-Sex“ oder „Im Fasching sind wir nicht zu stoppen – wir benutzen Kondome beim Poppen“: Die Sprüche, mit denen die Aidshilfe Pforzheim immer zur Faschingszeit eine Plakatwand in der Jahnstraße bemalt, sind bewusst provokativ. Schließlich will man statt mit dem erhobenen Zeigefinger lieber mit Humor auf das immer noch aktuelle Thema hinweisen, dass man sich beim Sex mit flüchtigen Bekannten mit den unterschiedlichsten sexuell übertragbaren Krankheiten infizieren kann.

Die Aidshilfe Pforzheim hat ein vielfältiges Beratungs- und Hilfsangebot, auf der Internetseite www.ah-pforzheim.de gibt es die genauen Informationen zur Kontaktaufnahme.

 

Wir wünschen viel Spaß bis Aschermittwoch!

Über Björn Fix 177 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.