Im Rathaus regieren (jetzt) offiziell die Narren

Schuss der Grausamen Barbara beim Pforzheimer Rathaussturm 2023

Erster Rathaussturm nach 2020 mit wie immer launischen Reden, lauten Schüssen und gewissem Ausgang.

(Lesezeit: 11 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Bei strahlendem Sonnenschein und trotzdem winterlich frischen Temperaturen trafen sich rund 150 Vertreterinnen und Vertreter viele närrische Vereinigungen aus Pforzheim und dem Enzkreis, um nach zwei Jahren Pause den beliebten Rathaussturm durchzuführen. Versammelt beim „Dicken“ am Leopoldplatz starteten die Kanoniere der Belrem-Gilde aus Dillweißenstein mit lauten Kanonenschlägen aus der „Grausamen Barbara“. Mit der Hexenmusik der Kräheneck-Hexen und mit lauten „Pforze-Helau“-Rufen starteten die Narren, begleitet von den Gardemädchen der Karnevalsgesellschaft Hochburg (KGHo) und der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG) und deren Präsidiums-Mitgliedern in Richtung des Rathauses.

Unter den Augen zahlreicher Zuschauer zogen die Narren-Figuren der Vereine durch die Fußgängerzone: Die Goldstadt-Rassler der KGHo, die Goldmasken der PFG, die Birkenfelder Hogebiere, die Höllenhexen, Zaunreiter und Kräheneck-Hexen aus Dillweißenstein sowie die Köhlerhexen aus Büchenbronn. Auch die Keibelhexen aus Huchenfeld und die Wimsheimer Waldgschdalda waren neben zwei Abordnungen aus Altlußheim und Hockenheim zur tatkräftigen Unterstützung angereist.

Als Bauarbeiter verkleidet empfing Oberbürgermeister Peter Boch mit seinem Gefolge die Fastnachtsvereine und gab sich schnell geschlagen, als die „Grausame Barbara“ nochmal böllerte.

Auf der Rathaustreppe musste er sich die Schelte vom „Pforzheimer Doppel-Wumms“ von Andrea Leuze und Marco Nonnenmacher von der Karnevalsgesellschaft Hochburg KGHo anhören. Sie ließen die vergangenen zwei Jahre in gereimter Form Revue passieren und erinnerten an unterschiedliche regionale und deutschlandweite Vorkommnisse. Als die Sprache auf die vielen 30er-Zonen kam, wurden die Narrenredner von begeistertem Beifall der Anwesenden unterstützt. Als „anständiger Bauarbeiter“ berichtete das Stadtoberhaupt in seiner Rede von den neuesten Bauprojekten in der Stadt und forderte „die Inventoren vor den städtischen Toren“ auf: „Bitte handelt! Damit das Zentrum sich verwandelt.“

Im Anschluss an die Reden übergab das Stadtoberhaupt freiwillig den symbolischen Schlüssel des Rathauses an die Narren, die jetzt hier offiziell bis zum Aschermittwoch regieren werden.

Weitere Bilder vom Pforzheimer Rathaussturm 2023 auf Ritschratsch-klick.de

Die Reden zum „Pforzheimer Doppel-Wumms“ und die Rede des Oberbürgermeisters Peter Boch finden Sie auf den nächsten beiden Seiten.

Björn Fix
Über Björn Fix 265 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.