Grüne Beutel am Wegesrand

Baumbewässerungssäcke "Treegator" in der Hans-Sachs-Straße

Säcke dienen zum nachhaltigen Gießen von jungen Bäumen und geben bis zu 150 Liter pro Tag ab.

Lesezeit: 2 Minuten

Seit einigen Wochen sieht man vor allem auf Grünflächen von Verkehrsinseln seltsam eingepackte Bäume. Und während einige rätseln, dass es sich da um Schutz der Bäume vor Ungeziefer gehen könnte oder um eine medikamentöse Behandlung des Baumes, ist die Antwort viel banaler: Mit den Beuteln wird gegossen.

Bei den grünen Gebilden handelt es sich um so genannte Baumbewässerungssäcke, die genau das sicherstellen – eine nachhaltige Baumbewässerung. Vom Prinzip her handelt es sich dabei um einen Wassersack mit zwei Flügeln und einem Reißverschluss, um den Beutel um den Baum legen zu können. Die verwendeten Säcke nennen sich „Treegator“ und werden in den USA hergestellt.

Der Sack fast rund 75 Liter Wasser und hat unten kleine Öffnungen, aus denen der Beutel nach und nach das Wasser abgibt, das oben innerhalb von wenigen Sekunden eingefüllt werden kann. Nach Angaben des Herstellers gibt ein voll betankter Beutel das Wasser innerhalb von fünf bis sieben Stunden vollständig ab. Bei größeren Bäumen können auch zwei Säcke miteinander verbunden werden, so dass 150 Liter Wasser zum Gießen pro Baum zur Verfügung stehen.

Der Sinn dahinter: Auf diese Weise werden die Bäume nicht auf einen Schlag gegossen, sondern über einen längeren Zeitraum. Das ermögliche es dem Wasser, nach und nach auch tiefere Schichten zu erreichen, vor allem verdunste aber auf diese Weise nicht ein Großteil des Wassers, was beim herkömmlichen Gießen unvermeidlich ist und dafür sorgt, dass sehr bald wieder gegossen werden muss.

Über Besim Karadeniz 1072 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.