„Osterfeld for Future“ startet wieder

Thorben Albrecht (Foto: Annika Haas via Wikipedia.org, CC-BY 2.0)

Thorben Albrecht spricht im Rahmen der Vortragsserie im Kulturhaus Osterfeld über die Arbeit der Zukunft in digitalen Zeiten.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Nach ihrer Sommerpause startet die Vortragsreihe „Osterfeld for Future“ am 28. September 2022 im Kulturhaus Osterfeld in Pforzheim wieder mit einem hochkarätigen Vortrag. Eingeladen ist hierzu der Historiker und Leiter Politik bei der Gewerkschaft IG Metall mit seinem Vortrag „Arbeit der Zukunft in digitalen Zeiten“.

Die digitale Technik eröffnet der Wirtschaft im internationalen Wettbewerb neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle mit neuen Formen der Beschäftigung. Verbunden damit sind Produktivitätsgewinne durch Neugestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation. Dazu gehört ferner die Datenanalyse für Entscheidungen und Recherchen sowie Nutzung von Techniken der Interaktion / Kommunikation über Sprachgrenzen und Zeitzonen hinweg.

Für alle Beteiligten, Führungskräfte und Beschäftigte,  resultiert daraus die Notwendigkeit zum lebenslangen Lernen, die Notwendigkeit zur Requalifikation, um neue Aufgaben zu übernehmen, weil bisher ausgeübte Tätigkeiten entfallen und neue Berufsbilder entstehen. Durch die Digitalisierung entstehen einerseits neue, gut bezahlte Verdienstmöglichkeiten für kreative Wissensarbeiter, andererseits auch prekäre, z.B. in Plattformunternehmen, bei denen nicht klar ist, ob sie Mitarbeiter oder Kleinstunternehmer beschäftigen.

Was die Zukunft der Arbeit angeht, müssen viele Faktoren abgeglichen werden, humane Gestaltung der Techniknutzung, nachhaltiges Wirtschaften und Berücksichtigung gesellschaftlicher und politischer Trends in einer alternden Gesellschaft.

Thorben Albrecht war Mitglied der „Global Commission on the Future of Work“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, wo er unter anderem den Dialogprozess „Arbeiten 4.0“ angestoßen hat. Zu den Stationen seiner Karriere gehörten auch die SPD (u. a. als Bundesgeschäftsführer) und der DGB. Er ist Mitglied im Vorstand der Hans-Böckler-Stiftung, im Beirat der „Stiftung Arbeit und Umwelt“ der IG BCE, im Aufsichtsrat der Homag Group AG und Fellow der „Royal Society for Arts, Manufactures and Commerce“ (The RSA).

Der Vortrag findet in Präsenz im Kulturhaus statt, der Eintritt ist frei. Der Vortrag wird aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt auf der Webseite des Kulturhauses Osterfeld zur Verfügung gestellt.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3414 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.