Eine Halle voller wuschicher Weiber

„Vergesst für die nächsten drei Stunden euere Männer und eure guten Manieren“, begrüßt der als Direktor gekleidete gutaussehende Traumtyp das mit wenigen Ausnahmen nur aus Frauen bestehende Publikum und verspricht eine mitreißende Show.
Aus allen Ländern der Welt haben sich in der Formation „Sixxpaxx“ die Besten der besten Stripper vereinigt und bringen weltweit Frauenherzen zum höher schlagen. Gleich bei einer der ersten Darbietungen zeigen sie, dass sie keineswegs kontaktscheu sind und gehen direkt ins Publikum auf die Frauen zu.

Wird da gefummelt?

Einer von ihnen schnappt sich auch gleich eine, nimmt sie unter großem Applaus der anderen mit auf die Bühne und bindet sie in seine Show mit ein. Auf einer Art beweglichen Liege bindet er sie fest und versetzt sie kurzfristig in einen Kopfstand, bewegt sich gekonnt vor ihr und durch ein perfektes Spiel mit der Lichttechnik können die neidischen Zuschauerinnen im Saal nur erahnen, was er alles im Dunkeln mit ihr anstellt.
Und plötzlich sieht man doch, dass er ihre Hände an seinen Knackarsch geführt hat und spätestens jetzt gibt es kein Halten mehr und die ausgelassene Menge kreischt und jubelt. Ob als Handwerker mit funkensprühenden Trennschleifern, Cowboys mit Lederhut oder im schicken Anzug, immer wenn sich die Traummänner ihrer Kleider entledigen, rasten alle aus.
Auch drei weitere Tänzer machen einen auf harte Motorradfahrer. Sie bauen an zwei Stühlen einen Motorradlenker und holen sich auf ihre stilisierte Harley wieder drei aus dem Saal. Nackt und nur mit einem Schwamm bedeckt dürfen die drei Frauen beim Eincremen der muskelbepackten Kerle behilflich sein.
Und immer wieder zeigen die Jungs, dass sie auch akrobatisch ordentlich was aus ihren durchtrainierten Körpern holen können. Die Frauen belohnen das mit andauerndem Applaus.

Frauenschwarm ist heiß begehrt

Ins Programm mit eingebunden ist auch der von vielen sehnsüchtig erwartete Sänger Marc Terenzi, der den meisten als früherer Partner der Popsängerin Sarah Connor bekannt ist. Er freut sich, dass bei seinen live gesungenen Liedern die Menge textsicher ist, zeigte auch viel Haut, kommt aber den Aufforderungen, sich noch mehr auszuziehendann doch nicht nach.
Viele Frauen haben auf ihren Mobiltelefonen schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen. Im Vergleich zu den Chippendales hat hier niemand was dagegen, wenn jemand ein Foto macht. Vorausgestetzt, es tritt nicht das Schlimmste ein, was der begeisterten Zuschauerin Petra passiert ist: „Ich hab zwar noch Akku, aber die Speicherkarte ist voll.“

Fotos der Veranstaltung

Über Björn Fix 148 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.