Pforzheim auf Instagram: Pforzheimgram

Dass auch Pforzheimer schon seit Anbeginn des Fotodienstes Instagram dabei sind, ist ein offenes Geheimnis. Nun gibt es für Bilder aus Pforzheim eine interessante Anlaufstelle innerhalb von Instagram namens „Pforzheimgram“. Wir haben den Macher von Pforzheimgram, Steffen Siegrist, einige Fragen dazu gestellt.

Du bist in der Online-Szene Pforzheims ja ein alter Hase, einer der Macher der früheren Community Goldtown.de und selbstständig im Online-Business. Was ist Pforzheimgram genau und wie bist du auf die Idee gekommen?

Ein paar Jahre bin ich schon dabei in diesem Internet-Ding, ja. GoldTown.de war ja damals eine Online Community. In den 10 Jahren habe ich viele Erfahrungen im Community Management gesammelt.

Da die Seite nun auch schon ein paar Jahre geschlossen ist, ich aber trotzdem nicht von Pforzheim losgekommen bin, dachte ich es wäre Zeit für was Neues. Und da gefühlt die halbe Welt auf Instagram unterwegs ist und ich selber auch, dachte ich das wäre ein guter Platz um sich zu engagieren.

Instagram Hubs sind ja allgemein bekannt. In Pforzheim gab es noch keinen oder diese werden nicht wirklich gut gepflegt. Ich denke auch, dass es in Pforzheim sehr viel mehr zu zeigen gibt, als es bis jetzt getan wird und es wesentlich schöner ist, als es immer hingestellt wird. Dies gilt es zu beweisen!

Wer genau macht die Bildauswahl und wo erscheinen die Bilder außerhalb von Instagram noch, wo man die Bilder anschauen kann?

Im Moment mache ich die Bildauswahl alleine. Hierbei ist es mir wichtig, dass das Foto zeigt, dass es in Pforzheim entstanden ist. Dies klappt nicht immer, da es Bilder gibt die trotzdem ein schönes Motiv haben.

Im Moment werden die Bilder nur noch auf Facebook gezeigt. Hier habe ich eine extra Seite eingerichtet. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es Sinn macht die Bilder auf weiteren Plattformen zu pushen, da es den Aufwand doch um einiges erhöht. Vielleicht werde ich dies noch tun.

Wie können Instagram-Nutzer bei dem Projekt mitmachen? Müssen Sie sich irgendwo anmelden?

Eigentlich ist es recht simpel. Der Instagram User fügt zu seinem Bild einfach das Hashtag #pforzheimgram hinzu. Meistens kenne ich die User und benutze dann einfach das Bild. Wenn ich aber den Benutzer nicht kenne, frage ich noch einmal via Direkt Message nach, ob es ok geht, das Bild zu reposten.

Ich durchforste auch die Locations und Hashtags von Pforzheim auf Instagram. Wenn mir ein Bild dann besonders gefällt, schreibe ich die Benutzer an und frage, ob ich das Bild verwenden darf.

Es sind ja schon einige grandiose Bilder von ansonsten (noch) recht unbekannten Pforzheimern dabei. Gibt es Pläne für Präsentationen außerhalb des Internets?

Ja, ich war selbst überrascht, wie viele gute Fotografen es in Pforzheim gibt, die man im allgemeinen nicht auf dem Schirm hat. Genau das ist eins der Probleme, das ich zu lösen versuche. Wenn man die Locations oder das Hashtag #pforzheim durchsucht, findest man eigentlich nicht wirklich etwas, da sehr viel Werbung und Spam in den Streams ist. Dies filtere ich und bringe „das Beste“ aus den Streams heraus.

Bis jetzt ist nicht wirklich was geplant. Aber eine Ausstellung könnte ich mir schon vorstellen.

Gibt es eine Zusammenarbeit aus der Wirtschaft oder der Stadtverwaltung oder ist das geplant?

Nein. Bis jetzt gibt es weder eine Zusammenarbeit mit der Wirtschaft noch der Stadtverwaltung. Nur der offizielle Instagram Account der Stadt Pforzheim benutzt seit kurzem auch unser Hashtag #pforzheimgram, somit kann ich die Bilder auch für meinen Stream verwenden.

Über Besim Karadeniz 472 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.