Als falscher Polizeibeamter unterwegs?

Wem fiel ein falscher Polizeibeamter und sein Fahrzeug auf oder wurde gar von ihm kontrolliert?

Lesezeit: 2 Minuten

Gleich mehrerer Straftaten verdächtig gemacht hat sich am frühen Samstagmorgen ein 22-Jähriger, in dessen Fahrzeug mehrere Utensilien aufgefunden wurden, die den Schluss zulassen, dass er sich unrechtmäßig als Polizeibeamter ausgegeben haben könnte.

Dessen mit geöffnetem Kofferraum auf dem Parkplatz vor dem Emma-Jaeger-Bad geparkter BMW fiel um 04.50 Uhr einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Pforzheim-Nord auf. Bei der
näheren Inaugenscheinnahme des unverschlossenen Pkw mit Ludwigsburger Kennzeichen traten immer mehr Gegenstände zum Vorschein, die den begründeten Verdacht bestärkten, dass sich der Fahrer möglicherweise als falscher Polizeibeamter betätigt hat oder bereits als solcher aufgetreten ist.

So lag auf der Rückbank ein der originalen Polizeidienstkleidung sehr ähnlich sehender blauer Anorak mit Leuchtstreifen. Auch mehrere technische Einrichtungen, die ein Anhalten anderer Verkehrsteilnehmer ermöglichen können, wurden am Fahrzeug festgestellt. So war auf der Hutablage des BMW ein Leuchtbalken montiert, welcher über einen Schalter mit dem Zigarettenanzünder verbunden war. An der Sonnenblende auf der Beifahrerseite wurde zudem ein LED-Leuchtschriftmodul angebracht. Im Kofferraum befanden sich zwei LED-Lichter, die blaues Blinklicht in verschiedenen Intervallen imitieren und welche mit Magneten auf dem Fahrzeugdach befestigt werden können. Eine Schreckschusspistole samt Munition und einem Schnellziehholster wurde im Handschuhfach aufgefunden.

Erst nach erfolgter Sicherstellung des Fahrzeuges meldete sich der aus Leonberg stammende 22-jährige Besitzer. Er zeigte ein sehr starkes Interesse am Polizeiberuf, will aber nach seinen Angaben bislang noch nicht als falscher Polizist aufgetreten sein. Sollte in zurückliegender Zeit der graue 3er-BMW mit Ludwigsburger Kennzeichen aufgefallen oder vom Fahrer gar „kontrolliert“ worden sein, werden Betroffene gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter 07231/186-3211 in Verbindung zu setzen.

(Pressemitteilung Polizeipräsidium Karlsruhe)

Über Besim Karadeniz 896 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.