Klein-Lkw transportiert 500 kg Sprengstoff ohne Kennzeichnung und Ladungssicherung

Fahrer überschreitet die Freimenge für den Transport von Gefahrgut um das zehnfache.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist aus Archivgründen an dieser Stelle online. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Beamte des Verkehrskommissariats Pforzheim kontrollierten am Dienstag gegen 11:30 Uhr einen Klein-Lkw auf der Karlsruher Straße in Pforzheim. Hierbei stellten sie etwa 500 kg Sprengstoff als Ladegut des Fahrzeugs fest. Da der Gefahrguttransport weder mit einer Warntafel noch mit einem Gefahrzettel gekennzeichnet war, missachtete der 49-jährige Fahrer deutlich die erforderlichen Gefahrgutvorschriften. Die Freimengengrenze beim Transport von Gefahrgut der Klasse 1.1 liegt bei 50 kg. Auch über die Ladungssicherung hatte sich der Fahrer des Klein-Lkws offenbar wenig Gedanken gemacht – so wurde auf eine Sicherung nach vorne nahezu komplett verzichtet. Die Weiterfahrt mit dem Klein-Lkw wurde zunächst untersagt. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.
Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3086 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.