Asterix erobert (im Gasometer) Rom

Dass der Besuch der erfolgreichen Kinoserie „Kino vor Ort“ des Kommunalen Kinos Pforzheim im Gasometer Pforzheim mit dem Filmklassiker „Asterix erobert Rom“ ein echter Geheimtipp werden könnte, dämmerte dem KoKi-Team schon vor einigen Tagen, denn das Kinotelefon blieb nicht mehr still. Und selbst in der Verwaltung des Gasometer Pforzheim klingelte der ein oder andere Asterix-Fan auf der Suche nach einer sicheren Vorbestellung durch.

200 Zuschauer verfolgen den Film „Asterix erobert“ Rom im Gasometer Pforzheim

Und so stieg quasi jeden Tag die Anzahl der geplanten Sitzplätze – 120, 140, 160, 180… bis schließlich am Samstag 200 Sitzplätze aufgebaut waren und damit die maximal mögliche Sitzplatzanzahl erreicht wurde. Schließlich sorgte dann die Abendkasse dafür, dass die Filmvorstellung tatsächlich restlos ausverkauft war.

Eroberung Roms in Rom

Die 200 Besucher – darunter rund ein Drittel Kinder auf den ersten Reihen – bekamen mit ihrem Ticket auch Eintritt in die Rom-312-Ausstellung. Und genau da traten Ausstellung und Film in eine besondere Symbiose, denn der liebevoll gemalte Asterix-Klassiker aus dem Jahre 1976 spielt mit dem gleichen Motiv, wie auch die Gasometer-Ausstellung. „Mit der historischen Filmkopie haben wir wieder einen echten Volltreffer gelandet,“ so Timo Gerstel, „denn wir haben die aus einem Filmarchiv ausgeliehen bekommen, das sehr auf Qualität achtet“.

Und so erzeugte die abgedunkelte Rom-312-Leinwand eine ganz besondere Stimmung mit gutem Bild und Ton, wie sie vermutlich im alten Rom nicht hätte besser stattfinden können.

Perfekte Stimmung im Gasometer

Dass die Idee von „Kino vor Ort“ auch im Gasometer durchaus weiterleben könnte, brachte Timo Gerstel in seiner Einleitung auf den Tisch. „Wäre es nicht schön, später auch in der Ausstellung des ‚Great Barrier Reef‘ einen Film zu zeigen? Vielleicht ‚Findet Nemo‘?“ Der Applaus ließ da nicht lange auf sich warten und kam besonders stark aus den ersten Reihen. 😉

Über Besim Karadeniz 529 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.