In Pforzheim kauft man jetzt unverpackt ein

Andere Großstädte haben es schon lange vorgemacht, jetzt sprangen Monika und Sascha Giese in das kalte Unternehmer-Wasser und eröffneten in Pforzheim einen Laden, in dem versucht wird, auf Verpackungsmüll zu verzichten, der Name ist hier Programm: „Unverpackt“. Die Idee ist ganz einfach: Der Verbraucher bringt seine Glasbehälter, Flaschen oder Kunststoffbehältnisse von daheim mit und füllt direkt das, was er braucht, in individueller Menge ab.

Alleinlebende brauchen jetzt nicht mehr eine 750g-Packung Müsli kaufen, die ihnen für vier Monate reicht und am Ende dieser Zeit dann nicht mehr wirklich frisch ist. Sie können jetzt nach Bedarf jegliche Artikel in kleinen Mengen kaufen. Ob es Hafer-, Dinkel, oder Fünfkornflocken, Sonnenblumenkerne oder Chia-Samen sein sollen, die Auswahl ist reichhaltig und frisch. Auch unterschiedliche Nudel oder Reissorten sind im Sortiment, genau so wie Gewürze oder unterschiedliche Mehlsorten.

Knabberzeug wie Erdnüsse, Mandeln oder Cashew-Kerne in verschiedenen Ausführungen, mit Schokoladenüberzug oder salzig, hier findet man alles für die nächste Party. Und selbst die Schokolade, unverpackt und ohne Alufolie, macht schon beim Ansehen im großen Glas einen leckeren Eindruck und kann auch so einzeln gekauft werden. Warum nicht mal in einem mitgebrachten Joghurtglas eine Mischung aus unterschiedlichen Schokoladensorten zusammenstellen?

Regionale Produkte haben Vorrang

Es wird versucht, die Waren aus Pforzheim, dem Enzkreis und Baden-Württemberg zu bekommen. Biowein aus Ittersbach, Kaffee und Gebäck aus Bad Wildbad, Eier und Gemüse aus Straubenhardt oder Getreide aus Keltern sind nur einige Beispiele für die regionale Herkunft. Allerdings muss man auch darauf achten, in welchen Mengen der Lieferant die Waren anliefert. „Wenn mir ein Müller aus dem Enzkreis nur 2-kg-Packungen Mehl verkaufen kann, dann muss ich auf den Betrieb zurückgreifen, der mir 25-Kilo-Gebinde liefert“ erklärt Sascha Giese. Das Müsli beispielsweise wird in großen Papiersäcken zu 20 kg angeliefert. Hier wird es dann ohne Plastikverpackung direkt in die mitgebrachte Schüssel des Kunden abgefüllt.

Sascha Giese berät die Kunden persönlich und ausführlich.

Auch Waschmittel, Seifen oder Körperpflegeprodukte. Jegliche Artikel, die sie daheim haben, können sie hier nachfüllen lassen. Das Sortiment wird im Zuge der Zeit erweitert, derzeit laufen Verhandlungen mit einem heimischen Bauernhof aus dem Enzkreis, dessen Milchprodukte auch demnächst in der Jörg-Ratgeb-Straße 23 zu finden sein werden.

Über Björn Fix 146 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.