„Smart City Days 2018“ zur Digitalisierung im urbanen Raum

Pressekonferenz zu den Smart City Days 2018 in Pforzheim (von links: Oberbürgermeister Peter Boch, Erwin Geisler (Vertreter des Digitalisierungsbeirates), Eugen Müller (Medien-/IT-Initiative)

"Smart City Days" finden Ende November statt. Bündelung mehrerer Initiativen mit Schulen und Hochschule.

Lesezeit: 3 Minuten

Am 28. und 29. November 2018 veranstalten Stadt Pforzheim, Wirtschaft- und Stadtmarketing und die Medien-/IT-Initiative Pforzheim die „Smart City Days 2018„, einem neuen Veranstaltungsformat für die „Digitalisierung im urbanen Raum“ und insbesondere der Digitalisierung der Stadt Pforzheim. In einer Pressekonferenz am heutigen Montag stellten Oberbürgermeister Peter Boch, Erwin Geisler als Vertreter der Koordinierungsstelle des zu gründenden Digitalisierungsbeirates der Stadt und Eugen Müller, Vertreter der Medien-/IT-Initiative Pforzheim das Veranstaltungskonzept und die Gedanken dahinter vor.

Digitalisierung in der Stadt präsent machen

„Wir wollen mit dieser Veranstaltung das enorm wichtige Thema Digitalisierung und digitale Revolution nach vorne bringen, zu besetzen und nachher aus in der Stadt präsent zu machen“, so Oberbürgermeister Peter Boch. Die Öffentlichkeit, die Verwaltung, die Bürgerschaft aber auch Unternehmen sollen ins Gespräch gebracht und zum Netzwerken gebracht werden.

Die Medien-/IT-Initiative Pforzheim zeigt sich nach Aussage von Eugen Müller begeistert von der Stadt Pforzheim, die seit Jahren andauernden Bemühungen in der Digitalisierung voranzubringen und engagiert aufzugreifen. „Wir freuen uns über die Aktivitäten und wollen alles dazu beitragen, nicht nur ein bisschen aufzuholen, sondern eine Vorreiterrolle, was Digitalisierung betrifft, einzunehmen.“ Müller sieht vor allem den Sinn darin, Fachkräfte nach Pforzheim zu locken und vor allem auch in der Stadt zu behalten. Der Bedarf hierzu sei nach wie vor sehr hoch.

„Wenn es um öffentliches WLAN geht“, so Erwin Geisler, „hat Pforzheim seinerzeit einen Meilenstein gesetzt.“ Geisler bezieht sich hier vor allem auf „PF-WLAN“, das größte und sichtbarste Projekt der Medien-/IT-Initiative Pforzheim. Hier sieht er Ansatzpunkte: „Digitale Stadt ohne WLAN, das passt irgendwie nicht“. Vor allem in der Vernetzung zwischen Schule und Hochschule sieht Geisler großen Bedarf.

Networking als Markenkern der Smart City Days

Die insgesamt sechs Veranstaltungen der Konferenz sollen als übergreifenden Markenkern das Networking aller Beteiligten mitbringen. Neben der Auftaktveranstaltung soll dies am Mittwoch die „Gründerlounge Pforzheim“ unterstreichen, bei der innovative Gründer im Café Roland mit erfolgreichen Unternehmen zusammengebracht werden sollen.

Am Donnerstag stehen zwei Veranstaltungen im Zeichen von Schulen und der Hochschule im Erfahrungsaustausch. Zudem soll am Donnerstag in Zusammenarbeit mit dem Verein Pforzheim Mitgestalten und dem Leo-Club Pforzheim „Goldstadt“ am EMMA Kreativzentrum die erste so genannte „Smart Bench“ als „digitale Sitzbank“ in Betrieb gehen, an der Smartphones aufgeladen werden können und kostenloses WLAN zur Verfügung steht.

Über Besim Karadeniz 807 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.