Zoll zieht gefährliche Gerätschaften aus dem Verkehr

Vom Zoll aus dem Verkehr gezogene Einmannsauna (Foto: Hauptzollamt Karlsruhe)

Zollamt Pforzheim verhindert die Einfuhr einer Einpersonen-Sauna, da die Produktsicherheit nicht gewährleistet war.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Ein Klick im Internet und die mobile Saunakabine mit Infrarot zur vermeintlichen Gesundheitsförderung war bestellt. Eine Frau aus dem Raum Pforzheim musste nun feststellen, dass dies auch unangenehme Folgen haben kann. Dass das Gerät nach der Bestellung Ende Juni doch nicht im heimischen Wohnzimmer landete und somit der Verbraucher geschützt wurde, lag am Zoll. Dieser überprüft im Rahmen seiner Aufgaben bei Elektrogeräten die Produktsicherheit.

Im vorliegenden Fall stellten die Zöllner des Zollamts Pforzheim fest, dass die Infrarot-Sauna, die aus China versandt wurde, keine in der EU erforderliche CE-Kennzeichnung hatte. Ebenso fehlten Warn- oder Sicherheitshinweise sowie eine Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache was zur Folge hatte, dass die zuständige Marktüberwachungsbehörde die bestellte Ware nicht freigegeben hat. „Der Kabelanschluss war ohne jeglichen Schutz, somit kann die Handhabung für den Benutzer lebensgefährlich werden“, so Matthias Götz, Leiter des Zollamts Pforzheim. Die Ware ging zurück nach China, manchmal wird sie auch unter zollamtlicher Überwachung vernichtet.

„Um Ärger beim Zoll und eventuelle Kosten zu vermeiden, können wir nur raten sich vor der Bestellung genau beim Hersteller oder Versender zu informieren, ob die Vorschriften alle eingehalten sind“, so Götz weiter. Die Einführerin hat nun das Nachsehen und muss schauen, dass sie ihr Geld wieder zurückbekommt.

CE-Kennzeichnung bestätigt Konformität mit europäischen Vorschriften

Durch Nichtbeachtung EU-weit geltender Sicherheitsanforderungen bestehen erhebliche Gefahren. Die Unionsvorschriften legen für zahlreiche Produkte bestimmte Mindestanforderungen fest, die nicht unterschritten werden dürfen. Durch die Anbringung der CE-Kennzeichnung bestätigt der Hersteller die Konformität des Produktes mit den zutreffenden europäischen Vorschriften.

(Pressemitteilung Hauptzollamt Karlsruhe/bka)

Über Besim Karadeniz 1850 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.