Auszeichnungen für herausragende Studienleistungen

Die Thomas-Gulden-Preisträger 2020, von links: Sebastian Liehr und Annika Grohmann mit Professor Dr. Claus Meyer, Stifter der Claus und Brigitte Meyer-Stiftung. Foto: Hochschule Pforzheim/Axel Grehl

Für ihre herausragenden Studienleistungen sind auch in diesem Jahr Studierende der Hochschule Pforzheim mit dem Thomas-Gulden-Preis der Claus und Brigitte Meyer-Stiftung ausgezeichnet worden.

(Lesezeit: 4 Minuten)

Annika Grohmann und Sebastian Liehr erhielten die diesjährige Auszeichnung unter anderem für ihre herausragenden Abschlussarbeiten. „Den Preisträgern möchte ich im Namen der Hochschule ganz herzlich zu ihren hervorragenden akademischen Leistungen gratulieren. Ein so herausragender Erfolg ist nur mit Herzblut, Einsatzbereitschaft und besonderem Fleiß zu erreichen und verdient Respekt und Anerkennung!“, gratuliert Rektor Professor Dr. Ulrich Jautz. Michaela Thurnbauer, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung, ergänzt: „Es ist mir wichtig, dass herausragende Studienleistungen gewürdigt werden. Der Preis ist dazu gedacht, dies zu honorieren.“ Neben dem Thomas-Gulden-Preis vergab die Stiftung in diesem Jahr ihre Stiftungsnadel an Christian P. Beckmann, ehemaliges Mitglied der Stiftung.

Die Claus und Brigitte Meyer-Stiftung lobte 2005 erstmals den Thomas-Gulden-Preis aus. Namensgeber ist der ehemalige Pforzheimer Student Thomas Gulden, der unter einer tödlichen Muskelerkrankung litt. Sein Studium absolvierte er trotz des sich stetig verschlechternden Gesundheitszustands mit herausragenden Leistungen. Er beendete es kurz vor seinem Tod im Januar 2003.

In diesem Jahr erhielt zum einen Annika Grohmann die Auszeichnung. Sie wurde für ihre herausragenden Leistungen im Masterstudiengang Controlling, Finance and Accounting geehrt. In ihrer Masterthesis konzipiert und bewertet sie ein sogenanntes Value Improvement Project (Wertverbesserungsprojekt) aus betriebswirtschaftlicher Sicht, welches die Minimierung von Materialverschwendung zum Ziel hat. Das Projekt wird dabei jedoch nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht beleuchtet, sondern berücksichtigt auch Umwelt- und Sozialaspekte, um einen Interessensausgleich verschiedener Anspruchsgruppen zu schaffen. Um das Hauptziel des Projekts nachhaltig zu erreichen, werden im Rahmen des Projekts ein neuer Prozess eingeführt und optimale Rahmbedingungen wie beispielsweise eine ausreichende Ressourcenverfügbarkeit im Unternehmen geschaffen.

Zum anderen wurde Sebastian Liehr für seine Leistungen im Masterstudium Auditing, Business and Law ausgezeichnet. In seiner Thesis thematisiert er die Auswirkungen des endgültigen Brexits auf die Gesellschaftsform „private company limited by shares“ (britische Limited) mit Verwaltungssitz in Deutschland. Diese Gesellschaften stehen vor der Herausforderung, dass sie sich mit dem Wirksamwerden des endgültigen Brexits nicht mehr auf die europäische Niederlassungsfreiheit berufen können und folglich in Deutschland nicht mehr anerkannt werden. Es droht eine Umqualifizierung der vorherigen Kapitalgesellschaft in eine deutsche Personengesellschaft, was eine unbeschränkte Haftung der Gesellschafter zur Folge hätte. In der wissenschaftlichen Arbeit werden unter anderem Gestaltungsmöglichkeiten zur Vermeidung der zukünftigen persönlichen Haftung der Gesellschafter der britischen Limited dargestellt.

In diesem Jahr verlieh Claus und Brigitte Meyer-Stiftung neben dem Thomas-Gulden-Preis noch eine weitere Auszeichnung. Christian P. Beckmann, jahreslanges Mitglied im Kuratorium und Förderausschuss der Stiftung, wurde für sein Engagement mit der Nadel der Stiftung ausgezeichnet. Beckmann ist im Mai aus der Stiftung ausgeschieden.

Die Claus und Brigitte Meyer-Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung und unterstützt bedürftige Studierende der Hochschule Pforzheim. Sie vergibt den Thomas-Gulden-Preis, veröffentlicht herausragende Bachelor- und Masterarbeiten in einer eigenen Schriftenreihe und vergibt Zuschüsse an in Not geratene Studierende der Hochschule Pforzheim. In Ausnahmefällen können auch Studierende anderer Hochschulen unterstützt werden.

(Pressemitteilung Hochschule Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 1850 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.