Stürmisches Wochenende

Sturmwarnung Stufe 2 Orange

Auf Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" folgt nun voraussichtlich "Antonia".

(Lesezeit: 2 Minuten)

Was sich mit Sturmtief „Ylenia“ in der Nacht auf Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h ankündigte und in der Nacht auf Samstag mit dem nächsten Sturmtief „Zeynep“ sogar mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h wiederholte, könnte mit dem nun nächsten Sturmtief namens „Antonia“ – das Alphabet für Sturmtiefs wird in diesem Jahr also bereits Mitte Februar das erste Mal ausgefüllt – am Sonntag nochmals wiederholt werden.

Sturmtief „Ylenia“ entwurzelte vor allem Bäume

Die orkanartigen Böen des Sturmtiefs „Zeynep“ in der Nacht auf Samstag lösten im Bereich des Polizeipräsidiums Pforzheim 36 witterungsbedingte Einsätze aus. Der zeitliche Schwerpunkt der Meldungen lag zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr, wie die Polizei mitteilt.

Zu den Einsätzen zählten ein Verkehrsunfall mit geringem Sachschaden im Bereich Schömberg (Landkreis Calw) und eine Alarmauslösung. Der weit überwiegende Anteil der Einsätze war auf umgestürzte Bäume zurückzuführen.

Am Samstag ging kurz vor 8 Uhr die Meldung über eine verletzte Person im Bereich Monbachtal (Landkreis Calw) ein. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Person in der Nacht von Freitag auf Samstag durch herabstürzende Baumteile getroffen und heute Morgen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Warnung vor „Antonia“

Der Deutsche Wetterdienst warnt derweil nun vor dem Sturmtief „Antonia“, das voraussichtlich am morgigen Sonntag auf Deutschland trifft. Von 10 bis 22 Uhr gibt es eine amtliche Warnung vor Sturmböen, die Geschwindigkeiten zwischen 55 und 70 km/h erreichen können. Bereits in der Nacht auf Sonntag kann es vereinzelte Böen zwischen 55 und 65 km/h geben.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3297 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.