Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

21-jähriger Autofahrer vorläufig festgenommen. Gesamtschaden rund 50.000 Euro, Polizei sucht Zeugen.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Am Sonntag entzog sich in Pforzheim der Fahrzeuglenker eines gestohlenen Mercedes einer Polizeikontrolle, gefährdete und schädigte Verkehrsteilnehmer und verursachte letztendlich einen Unfall.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete gegen 11.24 Uhr einen vermeintlich gestohlenen grauen Mercedes, welcher anfänglich den Schoferweg in Pforzheim in Richtung Innenstadt befuhr. Im Bereich der Norstadtbrücke und der Christophallee konnten zwei Funkstreifen das Fahrzeug, welches nach einem Diebstahl ausgeschrieben war, aufnehmen.

Deutliche Anhaltezeichen der Polizei wurden in der Folge bis zum späteren Unfall missachtet.

Der Mercedes fuhr in Richtung Hohernzollern-, Pfälzer- und in die Wittelsbachstraße, wo der Fahrzeuglenker einen Abgrenzungspoller beschädigte und die Fahrt unbeirrt über die Brettener- und Hohenzollernstraße fortsetzte. Ein Anhalteversuch eines Funkstreifenwagens blieb ohne Erfolg. Der Mercedes bewegte sich weiter über die Anshelmstraße in Richtung Güterstraße. Der Fahrzeuglenker fuhr geradeaus über den Kreisverkehr und gefährdete hierbei mehrere Verkehrsteilnehmer.

Weiter wurde die Lindenstraße, Parkstraße und der Altstädter Kirchenweg befahren, wo ein unbeteiligtes Fahrzeug im Gegenverkehr von dem Mercedes gestreift wurde. Danach fuhr der Flüchtende über die Holzgartenstraße in Richtung Kreuzstraße.

An der dortigen Kreuzung, einer Rechtsabbiegerspur stand aufgrund einer roten Ampel ein Pkw VW-Cupra. Neben diesem warteten auf den beiden links angrenzenden Fahrstreifen jeweils ein Pkw Toyota und VW. Der von hinten herannahende Mercedes setzte mit nicht unerheblicher Geschwindigkeit seine Fahrt fort und versuchte zwischen dem VW-Cupra und dem Toyota hindurch zufahren.

Hierbei kollidierte der Mercedes mit den beiden Fahrzeugen, welche inder Folge in Richtung Kreuzungsbereich geschoben wurden.

Die drei Insassen, darunter der 21-jährige Fahrzeuglenker des Mercedes, setzten die Flucht kurzzeitig zu Fuß fort. Dieser und die beiden 16-jährigen Mitinsassen wurden vorläufig festgenommen. Alle drei Personen hatten sich bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Ebenso verletzte sich der 29-jähriger Fahrzeuglenker des Cupra und ein im Pkw befindliches Baby leicht. Beide wurden, wie auch der leichtverletzte 49-jährige Toyotafahrer in Krankenhäuser eingeliefert.

An allen drei Fahrzeugen, welche abgeschleppt werden mussten, entstand ein Sachschaden von rund 50 000 Euro. Eine Ampel wurde ebenso beschädigt, blieb aber funktionsfähig. Für die Unfallaufnahme und die erforderliche Nassreinigung der Fahrbahn musste der betreffenden Bereich für mehrere Stunden gesperrt werden.

Bei dem 21-Jährigen, der keine Fahrerlaubnis besitzt, ergab sich der Verdacht des Fahrens unter berauschenden Mitteln. Des Weiteren leistete er bei der vorläufigen Festnahme Widerstand und verletzte hierbei zwei Beamte leicht.

Die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, mögliche gefährdete Verkehrsteilnehmer oder Unfallgeschädigte sich unter der Rufnummer 07231 186 3111 zu melden.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4399 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.