Neugestaltung der Fußgängerzone beginnt im Januar

Von links: Oliver Reitz, Direktor Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim, Oberbürgermeister Peter Boch, Roger Heidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Pforzheim, Bürgermeisterin Sibylle Schüssler

Abhängig von der Witterung wird Mitte Januar mit den Umbaumaßnahmen der Fußgängerzone begonnen. Der Umbau erstreckt sich auf einer Länge von rund 200 Metern vom Marktplatz im Osten bis zur Leopoldstraße im Westen.

Mit der Neugestaltung soll die Pforzheimer Fußgängerzone ein neues Gesicht erhalten und damit auch zur Aufwertung des Stadtzentrums grundlegend beitragen. Die Seitenstraßen sind nicht Bestandteil der Neugestaltung, sollen jedoch perspektivisch in den kommenden Jahren folgen. „Die Stadt Pforzheim möchte in den nächsten Jahren unsere Innenstadt sicht- und spürbar aufwerten, mit einer Reihe an städtebaulichen Entwicklungsprojekten und anderen Sanierungsansätzen. Mit der Umgestaltung der Fußgängerzone, die als zentrale Achse zum Einkaufen und Flanieren eine wesentliche Rolle spielt, setzen wir einen ersten, wichtigen Akzent“, so Oberbürgermeister Peter Boch.

Die Bauarbeiten teilen sich in insgesamt acht Bauabschnitte auf und beginnen auf Höhe der Barfüßergasse/Jägerpassage im nördlichen Bereich der Fußgängerzone. Von dort wandern die Bauarbeiten zunächst in zwei Kolonnen gen Westen und Osten, bevor der südliche Teil der Fußgängerzone an der Reihe ist und wiederum von der Mitte ausgehend Richtung Westen und Osten „bearbeitet“ wird. Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler gibt einen Ein- und Ausblick: „Mehr Atmosphäre, Aufenthaltsqualität und Flair verspricht die neue Fußgängerzone, dank eines neuen, frischen Belags, dank mit modernster LED-Technik ausgestatteter Lichtstelen und ästhetisch gestalteter Sitzgelegenheiten.“

Zeitgleich finden Leitungsarbeiten der Stadtwerke Pforzheim (SWP) statt, die unter anderem Hausanschlüsse und Lehrrohre für schnelles Internet betreffen. Anfang November, rechtzeitig vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes und pünktlich zum Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel, soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Damit dieser Zeitplan eingehalten werden kann, arbeitet die Stadt Pforzheim intensiv mit den ansässigen Händlern, Gastronomen und Gewerbetreibenden zusammen. Während der gesamten Bauzeit bleiben Geschäfte und gastronomische Angebote zugänglich und erreichbar.

Während der Baumaßnahmen planen die Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) Veranstaltungen und ein „umfassendes Baustellenmarketing“.  „Wir möchten, dass Besucher und Gäste trotz oder sogar wegen der Baustelle unsere Innenstadt zum Einkaufen, Flanieren und Verweilen nutzen“, so WSP-Direktor Oliver Reitz. „Es gilt daher, gezielt Anreize zu bieten und auf die vielfältigen Angebote in der City, von der Buchhandlung bis zur Apotheke, ansprechend aufmerksam zu machen, beispielsweise mittels eines umfassenden Baustellenmarketings oder mit Events, die den Fußgängerzonenumbau einbeziehen oder selbst zum Thema machen.“

Veranschlagt sind für die Baumaßnahmen 2,8 Millionen Euro. Im Rahmen des Gesetzes zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Kommunen (KInvFG) erhält die Stadt Pforzheim eine Förderung von 2,47 Millionen Euro – und damit eine 90 %-Finanzierungsbeteiligung durch den Bund. Eine wichtige Fördervoraussetzung ist, dass die Maßnahme bis zum 31. Dezember 2018 abgeschlossen und abgenommen ist. Geplant ist, die Baumaßnahmen noch vor dem Weihnachtsmarkt 2018 abzuschließen.

(bka/Pressemitteilung Stadt Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 472 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.