Großer Modellbaubahnhof im Bahnhof Weißenstein

Es geht auf große Reise ...

Modellbahner gelten landläufig als ein besonderes Völkchen. Sich im heimischen Hobbykeller eine eigene Landschaft zu bauen und Stunden damit zu verbringen, Züge im Kreis fahren zu lassen, ist nicht jedermanns Geschmack und gern Gegenstand für so manch spöttische Bemerkung.

Dass es aber auch ganz groß geht und das Hobby „nebenbei“ auch zum Erhalt von Denkmälern und großen Stücken der industriellen Geschichte dienen kann, zeigen eindrucksvoll die rund 100 Köpfe der Eisenbahnfreunde Pforzheim. Deren Residenz ist der ehemalige Bahnhof Weißenstein, der in aufopferungsvoller Arbeit seit 1988 wiederaufgebaut und restauriert wurde und Zeugnis vergangener Eisenbahnkultur ist und ein richtiges Museum ist.

Dieses schmucke Vereinsheim war am vergangenen Wochenende Pilgerstätte für Modelleisenbahnfreunde von Nah und Fern. Die traditionellen Ausstellungstage rund um den Dreikönigstag sind für die Eisenbahnfreunde der Einstieg in das neue Vereinsjahr und sorgen sozusagen für „großen Bahnhof“ im kleinen Bahnhof. Mehrere tausend (!) Besucher schätzen die Vorstandsmitglied Michael Drexler und Schriftführer Andreas Richter. Die Tombola war schon am Samstagmittag restlos ausverkauft und am Sonntag sorgten die Besuchermassen auch beim Catering für alsbald leere Töpfe. Wichtig ist für Richter, dass die Einnahmen aus den Ausstellungen und auch aus dem inzwischen traditionellen Bücherverkauf im November dem Verein und vor allem der Instandhaltung des Weißensteiner Bahnhofs zugute kommen.

Das Motto in diesem Jahr sind die „LGB-Fahrtage“, die zu Ehren des fünfzigjährigen Jubiläum des Gartenmodellbahn LGB durchgeführt werden. In der Güterhalle des Bahnhofes ist daher eine große LGB-Modellbahnanlage in der Spurweite 1 aufgebaut, auf der am Wochenende ausschließlich Modelle der Rhätischen Bahn aus der Schweiz fuhren. In kommenden Terminen der nächsten Wochenenden soll auf der gleichen Anlage mit kleineren Modifizierungen deutsche Schmalspurbahnen und Bahnen aus den USA fahren.

Eine weitere Besonderheit fährt gleich nebenan, nämlich ein Nachbau der Märklin-Anlage, die der schwäbische Hersteller zur Leipziger Frühjahrsmesse im Jahre 1939 präsentiert hatte – und das mit weitgehend originalem Gleis-, Zug- und Modellmaterial und Steuerung mit historischen Trafos und Steuerpulten.

Auf insgesamt vier Stockwerken vom Keller bis unter das Dach fahren im Weißensteiner Bahnhof Züge verschiedenster Spurweiten, die von verschiedenen Arbeitsgruppen des Vereines unterhalten und erweitert werden und im Rahmen von Ausstellungen für große Augen bei Klein und Groß sorgen. Und eben auch für einen großen Bahnhof.

Weitere Termine der Eisenbahnfreunde im Januar und Februar, jeweils von 10 bis 18 Uhr:

  • Die Sonntage am 14. und 21. Januar: Austellung der Deutschen Schmalspur
  • Die Sonntage am 28. Januar und 4. Februar: Ausstellung der USA-Bahnen

Der Weißensteiner Bahnhof befindet sich in der Belremstraße 70 und ist mit dem Auto, aber auch gut mit der Stadtbuslinie 3 und mit der Kulturbahn/Nagoldtalbahn zu erreichen.

Über Besim Karadeniz 407 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.