Pforzheimer Faschingsgesellschaft unter neuer Führung

v.l.n.r. Martin Huff (Großsiegelbewahrer), Jana Scharnofske (Chefin der Regie), Andreas Labusga (Vize-Requisitenmeister), Melanie Kurtz (Jugendleiterin), Marcus Hämmerle (Vize-Präsident), Vera Sakal (stellv. Leiterin Tanzsportabteilung), Marko Geißel (stellv. Chef der Regie), Harald Siegrist (Ordensmeister), Margit Huff (Säckelmeisterin), Steffen Henne (Präsident), Melanie Vorat (stellv. Jugendleiterin), Marcel Zachara (Requisitenmeister), Mareike Grom (Leiterin Tanzsportabteilung) und Björn Fix (stellv.Großsiegelbewahrer)

Am Montag, dem 19.03.2018 fand satzungsgemäß die Jahreshauptversammlung der Pforzheimer Faschingsgesellschaft PFG statt. Anwesend waren 37 stimmberechtigte Mitglieder. Nach der Begrüßung von Rolf Nagel und dem Totengedenken berichtete die stellvertretende Großsiegelbewahrerin Christine Musold über die Aktivitäten der abgelaufenen Faschingskampagne. Mit zahlreichen Veranstaltungen hatte die PFG für jeden Geschmack etwas zu bieten, mit dem Partyfieber spricht man das junge Publikum an, die ganz Kleinen haben ihren Spaß beim Kinderfasching in der Jahnhalle und mit der Prunksitzung für Senioren und Menschen mit Behinderung gibt es eine Veranstaltung, die aus der Pforzheimer Faschingsgeschichte nicht mehr wegzudenken ist.

„Wir sind wieder dabei“

Gerne hat sich die PFG in diesem Jahr bei der Wiederaufnahme des Dillweißensteiner Umzugs mit einem großen Wagen beteiligt und möchte dies auch in Zukunft wieder machen. Über die Beteiligung unter anderem beim Umzug des letztjährigen Arlingerfestes berichtet Jugendleiterin Melanie Kurtz in ihrem Bericht. Die Tanzsportabteilung war bei vielen Auftritten von befreundeten Vereinen ein gern gesehener Gastund auch außerhalb der Kampagne traf man sich zu geselligen Anlässen.

Säckelmeisterin Margit Huff gab in ihrem Kassenbericht eine genaue Übersicht über die Finanzen des Vereins, die Mitgliederzahl stieg von 152 auf 163 Mitglieder. Die Kassenprüferinnen Heike Geißel und Ingrid Nagel bestätigten die korrekte Führung der Kassen und empfahlen die Entlastung. Diese wurde dann von Joachim Rösch vorgenommen und das komplette Präsidium wurde einstimmig entlastet, bevor dann die Neuwahlen auf dem nächsten Programmpunkt standen.

Wechsel in der Chef-Etage

Bei den Neuwahlen gab es einen Wechsel an der Führungsspitze: Mit den Worten „Jetzt hasch’s“! übergab der Altpräsident d er PFG Rolf Nagel die Amtsgeschäfte an seinen früheren Vizepräsidenten Steffen Henne, der einstimmig gewählt wurde. Nach über 40-jähriger aktiven Zeit im Verein und zwölf Jahren als Präsident will sich Nagel nun zurückziehen und das Amt in jüngere Hände geben. Er bleibt dem Verein dennoch weiterhin erhalten, denn sein Vorgänger Bernd Henne schlug vor, ihn auf Grund seiner langjährigen Verdienste für den Verein zum Ehrenpräsidenten zu ernennen. Diesem Antrag stimmte die anwesende Vollversammlung ebenfalls einstimmig zu.
Durch den Aufstieg von Steffen Henne wurde das Amt des Vizepräsidenten mit dem früheren Requisitenmeister Marcus Hämmerle besetzt,  dessen Amt nun von Marcel Zachara übernommen wird, als Stellvertreter wurde Andreas Labusga gewählt. Weiter wurden durch die Wahlen Björn Fix als neuer stellvertretender Großsiegelbewahrer und Jana Scharnofske als Chefin der Regie für die kommenden drei Jahre verpflichtet.
Präsident Steffen Henne bedankte sich bei den ausgeschiedenen Präsidiumsmitgliedern für die Mitarbeit und gab einen kurzen Ausblick auf das weitere Vereinsgeschehen. Er verwies auf die Internetseite www.pfg-fasching.de auf der die aktuellen Termine der Faschingsfreunde zu finden sind.
PFG Präsidentenwechsel bei der PFG: Steffen Henne -links- folgt Rolf Nagel
Über Björn Fix 88 Artikel
Björn Fix, Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region. Als "Embedded Journalist" arbeitet er bei Bedarf vollkommen mobil aus der tiefsten Provinz heraus.