Der Wildpark Pforzheim feiert ein ganzes Wochenende seinen 50. Geburtstag

Der Wildpark ist gerammelt voll. Überall rennen Kinder von einem Gehege zum anderen und zu den Aktionsständen, die am Wochenende 21./22. April 2018 aufgebaut sind. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hin soll, so viel ist zum 50. Geburtstag geboten. Auf der Bühne moderiert am Sonntag Oskar Schneider, die freche Handpuppe aus dem Marionettentheater Mottenkäfig in Brötzingen, geführt von seinem Erschaffer Raphael Mürle. In seiner Jubiläumsrede bedankt sich Oberbürgermeister Peter Boch bei allen ehrenamtlichen Helfern des Wildparks, dem Fördervereinden aber vor allem den Mitarbeitern, die am Stadtrand von Pforzheim so viel leisten, um den Besuchern eine artenreiche Tiervielfalt bieten zu können.

Von der Volksbank Pforzheim, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert, kamen als Vertreter des Vorstandes René Baum und Fritz Schäfer und übergaben einen Spendenscheck in Höhe von 10.000,– Euro an Jan Lauer vom Wildpark-Förderverein.

5000 Bälle machen sich auf den Weg

Ein besonderer Höhepunkt war das erste vom „Ladies Circle“ veranstaltete Pforzheimer Bällerennen, welches in dieser Art sorgar seine Premiere in Baden Württemberg hatte. Vergleichbar mit dem Entenrennen konnten bunte Bälle gegen eine Spende auf den Weg geschickt werden. Nachdem Oberbürgermeister Peter Boch noch kurz vor dem Rennen eine Patenschaft für mehrere Bälle übernommen hatte, gab er um 15:15 Uhr durch gemeinsames Herunterzählen mit dem Publikum den Start frei für 5000 Rennbälle, die sich ihren Weg durch einige Hindernisse den Schoferweg hinab suchten.

Wertvolle Preise für die ersten 200 Bälle

„Wir haben spezielle Renn-Bälle angeschafft und von Hand durchnummeriert, das sind andere, als in der Kinderabteilung des schwedischen Möbelhauses“ erklärt eine Helferin lachend. „Die Rennbälle sind schwerer als die im Bällebad. Ohne ein bestimmtes Gewicht würden die sonst auch nicht gut rollen, wir haben da mehrere Testläufe gestartet.“

Beim Bauernhof im Wildpark warteten dann schon die fleißigen Helfer auf die rasant rollenden Kugeln. Dort angekommen, wurden die bunten Rennbälle durch eine Schleuse geführt und von Jan Lauer vom Wildpark-Förderverein höchstpersönlich im Ziel begrüßt und einzeln registriert. Zur nachträglichen Kontrolle wurde von Sandra Dahl jeder einzelne Ball in der Reihenfolge der Ankunft nummeriert, Gabi Nonnenmacher trägt die Zahlen in die Gewinnerliste ein und Matthias Dahl fügt zeitgleich die Zahlen im Computer ein.

Diese Gewinnerliste kann abgerufen werden unter www.pforzheimer-baellerennen.de, dort kann man mit einer Suchfunktion nachschauen, ob man einen Preis gewonnen hat.

Die Bälle werden im nächsten Jahr wieder Verwendung finden, denn die Veranstalter haben schon angekündigt, das Bällerennen für den guten Zweck jährlich zu wiederholen.

Über Björn Fix 131 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.