Ein bisschen Amazon bei Rewe

Der Rewe-Abholservice in der Filiale an der Büchenbronner Straße (Foto: Sebastian Lorenz)

Der Pforzheimer Sebastian Lorenz ist das, was man wohl als “Nerd” bezeichnen würde. “Ich bin kein großer Fan des Einzelhandels (sorry ;-)) und kaufe eigentlich alles online”, so Sebastian Lorenz zu seinem Einkaufsverhalten. “Gerade im Supermarkt nervt es mich, jedes Produkt unzählige Male in die Hand nehmen zu müssen.” Sebastian Lorenz arbeitet tagsüber, so wie viele Berufstätige, außerhalb Pforzheims und kommt oft erst dann nach Hause, wenn auch schon viele Geschäfte gerade dabei sind, die Tore zu schließen.

Da ist der Abholservice der Supermarktkette Rewe eine Entwicklung, die den Zeitgeist Vieler trifft. Auch in Pforzheim wird der Abholservice angeboten, nämlich in der Rewe-Filiale an der Büchenbronner Straße in Brötzingen.

Der Service funktioniert zunächst so, wie man es vom Online-Shopping her kennt. Nach der einmaligen Registrierung und Anmeldung am Rewe-Online-Shop kann gleich der virtuelle Einkaufswagen gefüllt werden. Ist der Einkauf dann beendet, wird ein für die Abholung gewünschtes Zeitfenster von zwei Stunden reserviert und die Bestellung dann abgesendet.

Eine online bestellter und abgeholter Rewe-Einkauf (Foto: Sebastian Lorenz)

In der Rewe-Filiale gibt es im Kassenbereich eine eigene kleine Bude mit einem Lagerbereich und einer eigenen Kasse für Abholer. Die Bestellungen werden in eigenen Körben, die 5 Euro Pfand kosten, bereitgestellt. Übrigens lassen sich auch Frischeartikel und Tiefkühlkost einkaufen, diese werden dann bei der Abholung aus den bereitstehenden Kühlschränken in den Korb gelegt, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen. Bezahlt wird dann die gesamte Bestellung vor Ort in Bar oder mit Karte. Falls ein Produkt der Bestellung nicht vorhanden sein sollte, wird das entsprechend in der Gesamtsummer berücksichtigt.

Abholung direkt an einer eigenen Kasse mit vorbereitetem Warenkorb (Foto: Sebastian Lorenz)

Sebastian Lorenz zeigte sich nach seinem ersten Kauf angetan: “Insgesamt war ich sehr zufrieden mit dem Ganzen. Bis Supermärkte wie z.B. Amazon Go ausgereift und flächendeckend verfügbar sind ist das für mich ein guter Zwischenschritt der viel Zeit spart und Nerven schont.” Und weiteres Zeitsparpotential hat Sebastian Lorenz auch schon gefunden: “Da man ja meist die gleichen Dinge einkauft, geht es ab der zweiten Bestellung noch schneller – die vorherigen Bestellungen kann man nämlich einfach noch einmal bestellen.”

Über Besim Karadeniz 211 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.