Polizeiberichte vom Wochenende

Polizei sucht Zeugen

Aufgrund des plötzlichen Wendemanövers eines unbekannten Fahrzeugführers kam es am späten Freitagabend in Pforzheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein Motorradfahrer leichte Verletzungen zuzog und Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand. Da der Verursacher vom Unfallort flüchtete, sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise auf den Flüchtigen geben können.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr die 23-jährige Fahrerin eines Audis kurz vor 23:00 Uhr die Luisenstraße stadtauswärts. In gleicher Richtung folgte hinter ihr ein 54-jähriger Motorradfahrer. Auf Höhe der Wimpfener Straße fuhr unvermittelt ein schwarzer Audi vom rechten Fahrbahnrand an und wendete sofort. Die 23-Jährige musste eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß mit dem wendenden Fahrzeug zu vermeiden. Der nachfolgende Motorradfahrer musste hierdurch ebenfalls scharf abbremsen, kam dabei jedoch zu Fall und rutschte gegen den Audi der 23-Jährigen. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt jedoch unvermindert fort und flüchtete in Richtung Stadtmitte.

Durch seinen Sturz erlitt der 54-jährige Motorradfahrer leichte Verletzungen, an seinem Motorrad sowie am Audi der 23-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zu einer Berührung mit dem flüchtigen Fahrzeug kam es nicht.

Anhand der Angaben der Beteiligten ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen schwarzen Audi, eventuell A3, gehandelt haben soll.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Pforzheim unter 07231/186-4100 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Pflanzen-Geschäft

Unbekannte drangen im Zeitraum von Freitag 18 Uhr bis Samstag 19 Uhr über ein Garagentor in die Räume eines Pflanzen-Geschäfts in der Mannheimer Straße ein. Sie entwendeten Bargeld aus einer Kasse und drei hochwertige UV-Lampen.

Der Schaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Pforzheim Nord, Telefon 07231 186-3211, erbeten.

Einbruch in Wohnung

Unbekannte sind am Samstag in eine Wohnung in der Pforzheimer Oststadt eingebrochen und haben dabei Elektronikartikel im Wert von mehreren hundert Euro entwendet.

Zwischen 14:30 und 17:00 Uhr gelangten die Täter zunächst auf bislang unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus in der Franziskusstraße. Anschließend öffneten sie gewaltsam eine Wohnungstür im zweiten Obergeschoss und durchsuchten daraufhin die Wohnung nach Wertgegenständen. Dabei nahmen sie offensichtlich einen Fernseher, einen Laptop sowie ein Tablet an sich, bevor sie unerkannt entkommen konnten.

Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Trickbetrügerinnen erbeuten etwa 20.000 Euro

Bislang unbekannte Trickbetrügerinnen brachten am Samstag, im Zeitraum zwischen 11:30 und 12:30 Uhr, eine 67-jährige Frau in der Breslauer Straße in Pforzheim um etwa 20.000 Euro.

Unter dem Vorwand der erkrankten Geschädigten etwas Vorlesen zu wollen, verschafften sich die Betrügerinnen Zutritt in die Wohnung. Die unbekannten Frauen überzeugten die 67-Jährige schließlich davon, ihr Erspartes, Sterbegeld für Angehörige, „segnen“ zu lassen. Dies solle der Genesung zu Gute kommen. Eine der beiden Betrügerinnen bat die Frau im Anschluss um ein Glas Wasser. Als diese der Bitte nachkam und mit dem Wasserglas aus der Küche zurückkehrte, waren die beiden Betrügerinnen verschwunden. Das Geld, welches in einem Tuch eingewickelt war, wurde durch Papierschnipsel ersetzt.

Jeweils eine Personenbeschreibung der Trickbetrügerinnen liegt vor. Eine der beiden Frauen ist etwa 165 cm groß, circa 46 Jahre alt, hat eine normale Statur und blonde Haare. Die Haare waren zum Tatzeitpunkt zusammengebunden. Bekleidet war die Frau mit einem Rock und einer Bluse. Die zweite Tatverdächtige ist ebenfalls etwa 165 cm groß, wird auf etwa 48 Jahre alt geschätzt und hat eine schlanke Statur. Sie trug zum Tatzeitpunkt kurze helle Haare und war mit einem T-Shirt mit Knöpfen bekleidet.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Süd, gerne telefonisch unter 07231/186 – 3311, in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Fahrzeugführer gefährdet Gegenverkehr-Polizei sucht Zeugen

Eine zunächst festgestellte Ordnungswidrigkeit veranlasste eine Streifenbesatzung des PRev PF-Nord am Samstag gegen 21.30 Uhr zur Kontrolle eines Fahrzeugführers im Fußgängerzonenbereich Westliche Karl-Friedrich-Straße / Leopoldstraße. Beim Gespräch stellten die Beamten allzu deutlichen Alkoholgeruch fest. Der noch in seinem Fahrzeug sitzende Betroffene erkannte die Zeichen der Zeit und versuchte, sich durch Flucht mit seinem Pkw zu entziehen.

Die Verfolgung des mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtenden Fahrzeugs führte schließlich in die Bahnhofstraße, wo der Verfolgte vor dem Hauptbahnhof auf die Gegenfahrbahn des Bahnhofsplatzes geriet und ein entgegenkommendes Fahrzeug zum Ausweichen zwang. Schließlich lenkte der Flüchtende seinen Pkw vor dem Bahnhof in eine Parkbucht und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Er konnte kurze Zeit später in Bahnhofsnähe erkannt und
festgenommen werden.

Zeugen des Vorfalls und insbesondere der Fahrzeugführer, der vor dem Haupbahnhof ausweichen musste, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Telefon 07231 186 3211 in Verbindung zu setzen.

Betrunken in Geländer gelandet

Ein 48-jähriger betrunkener Audi-Fahrer hat am Sonntagabend gegen 20.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall einen Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro angerichtet. Der Mann war auf der Luisenstraße auf der rechten von zwei Fahrspuren unterwegs und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte auf Höhe des dortigen Parkhauses gegen ein Geländer.

Bereits zuvor stellte ein Zeuge fest, dass der 48-Jährige Schlangenlinien gefahren war. Nachdem er ins Röhrchen geblasen hatte, zeigte der Atemalkoholtest über zwei Promille an. Neben einer Blutprobe musste der Mann auch seinen Führerschein abgeben.

Brand eines Sonnensegels einer Kindertagesstätte

Möglicherweise eine weggeworfene Zigarettenkippe war am Sonntag gegen 21.45 Uhr die Ursache für den Brand eines Kunststoff-Sonnensegels auf dem Spielplatz einer Kindertagesstätte in der Friesenstraße. Die Berufsfeuerwehr Pforzheim konnte das Feuer schnell löschen, so dass lediglich ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro entstand.

(Pressemitteilungen Polizeipräsidium Karlsruhe)

Über Besim Karadeniz 524 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.