Vorbereitungen zum zweiten Barcamp Pforzheim laufen

Barcamp-Pforzheim-Mitorganisator Jochen Baumann

“Wir hatten ein erstaunlich gutes Echo und kaum Kritik”, so Jochen Baumann, Mitorganisator des Barcamp Pforzheim, im Nachgang zum ersten Barcamp im letzten Jahr. Für ein völlig neues Barcamp hatte das Barcamp Pforzheim mit rund 60 % Besucherneulingen eine überaus hohe Zahl an “Barcamp-Frischlingen”, was in der Barcamp-Szene Seltenheitswert hat. Aber auch erfahrene Barcamp-Besucher – teilweise mit mehreren Dutzend Barcamp-Besuchen schon regelrechte “Barcamp-Nomaden” zeigten sich von der Stimmung in Pforzheim sehr angetan.

Barcamp als “Unkonferenz”

Was ist ein Barcamp? Ein Barcamp ist eine “Unkonferenz”, also eine Art von Konferenz, die allerdings vor Ort und mit tatkräftiger Hilfe aller Teilnehmer geführt wird. Vorgegeben ist lediglich der zeitliche Rahmen in Form eines leeren “Stundenplanes” und die Vortragsräume. Jeweils am Morgen eines Barcamp-Tages wird in versammelter Runde mit Vortragsvorschlägen aus der Teilnehmerschaft das Tagesprogramm mit einzelnen “Sessions” aufgebaut. Eine schnelle Umfrage zeigt, welcher Vortragsraum dann am besten für die Session ausgesucht wird.

Auch die zweite Auflage des Barcamp Pforzheim vom 12. bis 13. Oktober wird wieder ein themenoffenes Barcamp, zu dem alle Arten von Vorträgen vorgeschlagen werden dürfen. Daran wird sich, so Baumann, auch nichts ändern.

Und auch am bisherigen Veranstaltungsort, dem EMMA Kreativzentrum, wird nichts geändert. Die Verwaltung des “EMMA” zeigte sich sehr angetan vom Barcamp und war sofort dabei, als es um die Frage einer zweiten Auflage des Barcamps ging. Auch für weitere Auflagen sind die Kreativen offen und möchten die zukünftigen Barcamp-Termine fest in den Terminkalender des EMMA integrieren. Als offizieller Veranstalter sind auch die Wirtschaftsjunioren Nordschwarzwald sehr begeistert vom ersten Barcamp Pforzheim und setzen ihr Engagement fort, wie auch die meisten anderen Sponsoren. Generell ist die Sponsorensuche im Fortsetzungsfall deutlich einfacher, wie Baumann auch für die Pforzheimer Version bestätigen kann.

Tickets gibt es in diesem Jahr auf Anregung einiger Teilnehmer auch getrennt für den Freitag und Samstag. Der Vorverkauf läuft schon ohne Werbung recht gut, rund die Hälfte der 120 Tickets seien bereits verkauft. “Die erste Karte haben wir direkt nach dem Barcamp im November letzten Jahres verkauft, als ein begeisterter Teilnehmer den Eintrittspreis auf das Konto der Wirtschaftsjunioren überwiesen hat”, so Baumann schmunzelnd. Auch das ein oder andere “Goldticket” für Unterstützer wurde schon verkauft.

Traditionell gibt es auch beim zweiten Pforzheimer Barcamp ein Geschenk für alle Teilnehmer. Dazu will Baumann allerdings noch nichts verraten, außer dass es kein T-Shirt werden wird, so wie im letzten Jahr. Stattdessen stellt Baumann das eigentlich Wichtige in den Vordergrund: “Ich wäre froh, wenn wir das zweite Barcamp wieder in der gleichen, schönen Atmosphäre und mit vielen qualitativ hochwertigen Themen hinkriegen, egal ob 20 Leute mehr oder weniger kommen.”

Tickets zum Barcamp Pforzheim 2018 sind auf der Barcamp-Website unter www.barcamp-pforzheim.de erhältlich.

Über Besim Karadeniz 513 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.