Ausschreibung für Stipendiatenprogramm „Designers in Residence“ 2019 startet

Nachwuchsdesigner aus der ganzen Welt bekommen für drei Monate die Möglichkeit, an einem eigenen Projekt zu arbeiten.

Lesezeit: 5 Minuten

Drei Monate Zeit, um unabhängig von Studium oder Beruf an einem eigenen Projekt zu arbeiten – das ist für viele junge Designer ein Luxus. Mit dem Stipendiatenprogramm „Designers in Residence“ möchte die Stadt Pforzheim Nachwuchsdesignern aus der ganzen Welt diese Zeit geben. In Kooperation mit der Hochschule Pforzheim und dem Design Center Baden-Württemberg lädt die Stadt Pforzheim zum vierten Mal im Rahmen von „Designers in Residence“ internationale Designer von April bis Juni nach Pforzheim ein, wo sie im EMMA – Kreativzentrum Pforzheim ihre Projekte verwirklichen können. Eine Bewerbung für Designers in Residence ist ab sofort bis zum 15. November 2018 möglich.

Neben einem Platz in den voll ausgestatteten Werkstätten sowie im Coworking-Bereich erhalten die Stipendiaten eine kostenfreie Unterkunft, eine monatliche finanzielle Unterstützung und einen Materialkostenzuschuss. Darüber hinaus können die Stipendiaten die Infrastruktur und die Angebote der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim im Rahmen des Stipendiums nutzen. Im Anschluss werden die Ergebnisse der Arbeitsstipendien in einem Katalog dokumentiert und in Ausstellungen im Kreativzentrum sowie im Design Center Baden-Württemberg, Stuttgart, präsentiert.

„Mit dem Stipendium möchten wir den Designern die Chance geben, neue, innovative Ideen, Ansätze oder Techniken zu entwickeln, und Fragestellungen zu bearbeiten, für die im Berufsalltag keine Zeit bleibt“, sagt Almut Benkert, Fachbereichsleiterin Kreativwirtschaft beim städtischen Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP). „Mit dem Projekt können die Designer zeigen, was Ihnen am Herzen liegt und ihr Profil schärfen.“ Auch lokale Unternehmen schätzen und unterstützen das Stipendiatenprogramm, die Sparkasse Pforzheim Calw etwa ist von Beginn an Gold-Sponsor des Projektes. „Design ist ein relevanter Wirtschaftsfaktor für Pforzheim. Wir freuen uns, dass der Designstandort Pforzheim durch „Designers in Residence“ auch international bekannt wird“, so Stephan Scholl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw.

Die Vergabe der insgesamt drei Stipendien erfolgt durch eine hochkarätig besetzte Jury: Die Schmuckdesignerin Mirjam Hiller und der Industriedesigner Tim Storti sind zum zweiten Mal Teil der Jury. Bettina Weiss, Senior Designer bei adidas Heartbeat Sports/Specialist Sports, wird die Modedesignerin Alexa Pollmann ablösen.

Bettina Weiss studierte nach einer Ausbildung zur Schneiderin und einer Tätigkeit im Theater Modedesign an der Hochschule Pforzheim. Während des Studiums arbeitete sie als Technical & Color Designer für adidas Stella Mc Cartney, anschließend war sie für adidas Sport Performance Design tätig. Aktuell ist Bettina Weiss Senior Designer bei adidas Heartbeat Sports/Specialist Sports. Seit 2016 ist sie zudem Lehrbeauftragte für Sport- und Freizeitbekleidung an der Hochschule Pforzheim.

Mirjam Hiller absolvierte eine Ausbildung an der Goldschmiedeschule in Pforzheim und studierte anschließend Schmuck und Gerät an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim. Für ihre Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem inhorgenta europe Innovationspreis oder den Grassipreis der Galerie Slavik.

Tim Storti studierte Industrial Design an der Fachhochschule Pforzheim und arbeitete zunächst als Produktdesigner bei Phoenix Design in Stuttgart. 2000 gründete er gemeinsam mit Christian Rummel das Designstudio PEARL CREATIVE, dessen Geschäftsführer und Kreativdirektor er ist. Das Studio wurde für seine Arbeit mit über 70 internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

Die Bewerbungsphase für „Designers in Residence“ 2019 ist ab sofort eröffnet, Bewerbungsschluss ist der 15. November 2018. Die Benachrichtigungen über die Entscheidung der Jury erfolgt Mitte Dezember 2018.

Weitere Informationen sowie die Bewerbung für „Designers in Residence“ finden Sie auf der Webseite des Kreativzentrums: www.emma-pf.de/designers-in-residence/bewerbung/

Die Ausstellung des Stipendiatenjahrgangs 2018 mit den Arbeiten von James Boock, Avital Chalemsky und Ágnes Várnai ist in Kooperation mit dem Design Center Baden-Württemberg bis zum 25. Oktober 2018, Montag bis Freitag von 11-18 Uhr, im Haus der Wirtschaft in Stuttgart (Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart, im Erdgeschoss)zu sehen.

Das Projekt wird unterstützt von der Sparkasse Pforzheim Calw, C. Hafner GmbH + Co.KG, dem Rotary Club Pforzheim-Schloßberg, Witzenmann GmbH, La Biosthétique Paris und yellow design gmbh.

(Pressemitteilung Stadt Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 807 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.