Mit Polizei-Eskorte durch den Schwarzwald

Massenstart an der Jugendverkehrsschule: Etwa 100 Motorräder machen sich auf den Weg auf einen 250 Kilometer langen Rundkurs durch den Schwarzwald.

Rund 100 Motorräder auf Schwarzwaldtour. Viele Tipps und viel Fahrpraxis, nicht nur für Anfänger.

Lesezeit: 2 Minuten

Im zehnten Jahr ist nun die Informations-Veranstaltung „Sicher im Sattel“, eine Aktion des Verkehrskommissariats Pforzheim mit Unterstützung der Verkehrswacht Pforzheim/Enz für Motorradfahrende jeglichen Alters.
„Im Jahr 2009 wurde vom damaligen Leiter der Polizeidirektion Burkhard Metzger die Idee an mich herangetragen, eine Motorrad-Prävention ins Leben zu rufen, die es so noch nirgends gibt“, erzählt Harald Bechtle, Polizeihauptkommisar und Verkehrsgruppenleiter in Pforzheim.
Seither treffen sich dreimal im Jahr Motorradfreunde zu geführten Touren und werden je nach Fahrkönnen eingeteilt, so dass man in überschaubaren Kleingruppen unterwegs ist.

Am vergangenen Sonntag fuhren knapp 100 Motorräder durch den Schwarzwald auf die Bader-Alm, die idyllisch in der Nähe von Freudenstadt auf 700 Meter Höhe liegt.

Auf der Baderalm gab es eine rustikale Mittagspause.

Auf den kurvenreichen Strecken konnten die mitfahrenden Neulinge einiges von den erfahrenen Motorradkollegen lernen und bekamen wertvolle Tipps im Umgang mit dem Zweirad. Von den Teilnehmern werden diese Ausfahrten wegen des geselligen und kameradschaftlichen
Miteinander sehr geschätzt.

Die Versorgung beim Frühstück vor der Abfahrt und beim Abschluss beim DRK in der Carl-Hölzle-Straße übernahmen die ehrenamtlichen Helfer des Vereins.

Traditionell wurden unter allen mitfahrenden Motorrad-Fahrtraining-Gutscheine verlost. Die nächste Fahrt ist die „Talsperren-Tour“ am 01.09.2019, gestartet wird wieder um 10 Uhr bei der Jugendverkehrsschule. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Über Björn Fix 190 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.