Trickbetrüger entlocken einem Mann aus Pforzheim 35.000 Euro

Enkeltrickbetrug sorgt immer wieder für Verwirrung und größere Schäden. Polizei gibt Tipps.

Lesezeit: 3 Minuten

Trickbetrüger kontaktierten am Mittwochabend einen 72-jährigen Mann aus dem Pforzheimer Stadtteil Hohenwart per Telefon und schafften es durch geschickte Gesprächsführung, ihm 35.000 Euro zu entlocken.

Noch am selben Abend gegen 19:00 Uhr fand die Geldübergabe statt. Mit unterdrückter Nummer erhielt der Geschädigte zunächst einen Anruf. Eine Frau war am Apparat und fragte ihn, ob er sie erkennen würde. Der Mann vermutete hinter der unbekannten Stimme eine Frau aus dem Bekanntenkreis und teilte der Anruferin den Namen mit. Die Trickbetrügerin nahm daraufhin die fremde Identität an und gab vor, gerade beim Notar zu sitzen und eine Wohnung kaufen zu wollen. Angeblich gäbe es jedoch Probleme und die vermeintliche Bekannte benötige dringend Bargeld, welches sie dem 72-Jährigen auch umgehend zurückerstatten würde. Gegen 17:00 Uhr machte sich der Geschädigte auf den Weg zur Bank, hob 35.000 Euro ab, und übergab das Geld wenig später an einen Komplizen.

Der Mann, welcher bei dem 72-Jährigen aufschlug, um das Geld an sich zu nehmen, konnte als jung und klein beschrieben werden. Er trug helle Kleidung und gab an, „May“ zu heißen. Weitere Angaben liegen bislang nicht vor.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 07231/186 – 3311 mit dem Polizeirevier Pforzheim-Süd in Verbindung zu setzen.

Vereitelter Trickversuch letzte Woche

Erst letzte Woche konnte eine aufmerksame Mitarbeiterin der Sparkasse Pforzheim Calw einen Enkeltrickbetrug verhindern, wie die Polizei mitteilte und die Sparkasse bestätigte.

Eine 81 Jahre alte Frau wollte 12.000 Euro abheben und erklärte der Sparkassenmitarbeiterin, dass das Geld für ihren Enkel sei. Die Mitarbeiterin verweigerte daraufhin die Auszahlung, so dass die Frau ohne das Geld nach Hause ging. Ein Anruf von ihr bei ihrem echten Enkel sorgte für Aufklärung darüber, dass sie nur knapp einem Betrug entgangen ist.

Tipps der Polizei:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich unter Druck setzen. Prüfen Sie die Angaben des Anrufers.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte.
  • Informieren Sie bei einem verdächtigen Anruf sofort die Polizei unter der Nummer 110.
Über Besim Karadeniz 1103 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.