Drei Pforzheimer Pflegeeinrichtungen in Corona-Infektionen involviert

Grafische Darstellung des Corona-Virus SARS_CoV-2 (Grafik: Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS)

Drei Mitarbeiter und zwei Bewohner einer Einrichtung betroffen. Umsichtige Mitarbeiter haben sofort entsprechende Schritte ergriffen.

(Lesezeit: 3 Minuten)

In einer Pressemitteilung schreibt die Stadt Pforzheim, dass drei Pflegeeinrichtungen von Corona-Infektionen betroffen sind. Es handelt sich hierbei um das Erich-Bähner-Haus der Caritas im Arlinger, der Pflegeeinrichtung am Kappelhof in der Oststadt und um die Lebenshilfe im Altgefäll. In jeder der drei Einrichtungen wurde je eine Mitarbeiterin positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Alle Bewohner der Einrichtungen wurden ebenfalls getestet, mit „ganz überwiegend negativen Resultaten“, also ohne Befund.

Erich-Bähner-Haus

Hier wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet, nachdem diese sich an die Heimleitung der Pflegeeinrichtung mit dem Hinweis wandte, dass sie Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Daraufhin wurden Tests für alle dort lebenden Menschen und alle betroffenen Mitarbeiter durchgeführt.

Eine von 30 Bewohnern im Erich-Bähner Haus wurde positiv getestet. „Bis auf eine Mitarbeiterin wurden alle anderen negativ getestet. Entsprechende Quarantänemaßnahmen wurden unverzüglich umgesetzt“, so Caritasdirektor Frank Johannes Lemke.

Pflegeeinrichtung am Kappelhof

In diesem weiteren Haus der Caritas liegt für eine Mitarbeiterin ein positiver Test vor. „Da diese sich aber zum Zeitpunkt der Übertragungsgefahr gar nicht im Dienst befand, konnte das Virus daher nicht an Kollegen und Bewohner weitergeben werden“, so Lemke.

Sowohl bei den Bewohnern als auch beim betroffenen Personal liegt keine weitere positive Testung vor. Insofern sind hier auch keine weiteren Einschränkungen des ohnehin bereits unter besonderen Schutzmaßnahmen stehenden Hauses erforderlich.

Lebenshilfe in der Gablonzer Straße

„In der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V., die an 9 Standorten Einrichtungen in besonderen Wohnformen betreibt, wurde an einem Standort eine Mitarbeiterin aufgrund eines Kontaktes im privaten Umfeld positiv getestet. Daraufhin wurden fünf Bewohner und 4 Mitarbeiter getestet. Hiervon wurde ein Bewohner positiv und ein Bewohner nicht eindeutig positiv getestet. Aufgrund des positiven Testergebnisses wurden dann alle restlichen Mitarbeiter und Bewohner des gesamten Hauses getestet. Alle Ergebnisse verliefen negativ. Beide Bewohner weisen zur großen Erleichterung keine Symptome auf. Die beiden Bewohner befinden sich in Quarantäne und auch die anderen getroffenen Maßnahmen des Trägers zeigen aktuell Wirkung“, so der Vorstand der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. Dirk Zeuchner.

„Zentrale Themenstellung“ für den Verwaltungsstab

Für den Verwaltungsstab der Stadt Pforzheim waren die Vorfälle heute eines der zentralen Themenstellungen. Das Gesundheitsamt berichtete dabei detailliert über die bereits getroffenen Maßnahmen.

„Es sieht im Moment danach aus, dass wir den Virus-Eintritt jeweils in einem sehr frühen Stadium identifizieren konnten. Sämtliche Maßnahmen wurden eingeleitet, die Angehörigen informiert, die betroffenen Stellen eingebunden, konkrete Maßnahmen in den jeweiligen Einrichtungen durchgeführt und Pflegekräfte und Bewohnerinnen entsprechend sozial distanziert“, so Oberbürgermeister Peter Boch.

Über Besim Karadeniz 1401 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über zwanzigjährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.