Filmrechte für die Buchserie „Wintertöchter“ vergeben

Mignon Kleinbek, Roman "Wintertöchter - Die Kinder" (Foto: Pinguletta Verlag)

Erfolgreiche Romanserie von Autorin aus der Region nimmt einen ersten Anlauf für eine Verfilmung.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Einen Erfolg kann der junge Pinguletta Verlag aus Keltern vermelden. Für die dort verlegte Romantrilogie „Die Wintertöchter“ der Ötisheimerin Autorin Mignon Kleinbeck konnte der Verlag die Verfilmungsrechte an die Tempest Film aus München vergeben. Die Buchreihe mit ihrer großen Fangemeinde wurde in der Vergangenheit in drei Kategorien mit dem Titel „Amazon Kindle Beststeller“ ausgezeichnet, ihr erster Teil erscheint demnächst als Hörbuch, wie der Verlag mitteilt.

Tempest Film unter der Leitung von Filmproduzent Helge Sasse ist bekannt für sein breites Portfolio von Dokumentarfilmen wie „Forever And A Day – The Scorpions“ oder „Der Heilige Berg“, über Kinder- und Jugendfilme wie „Tabaluga“ oder „Meine teuflisch gute Freundin“ bis hin zu literarischen Themen wie „Lou Andreas Salome“ oder Hesses „Narziss und Goldmund“.

Die erfolgreiche Wintertöchter-Trilogie handelt von einem Mädchen, das unter dramatischen Umständen im Winter 1940 zur Welt kommt und die außergewöhnliche Fähigkeit, nur durch Schmecken hinter die Geschichten von Gegenständen blicken zu können, in sich trägt. Die drei „Wintertöchter“-Bände „Die Gabe“, Die Kinder“ und „Die Frauen“ lassen eintauchen in andere Zeiten und Welten, erzählen von Annas Leben, ihren unerfüllten Träumen und ihrem Schicksal, das sie mutig in die Hand nimmt.

Davor hat Mignon Kleinbek innerhalb von nur zwei Jahren ihre dreiteilige ‚Forstau’-Saga mit mehr als tausend Seiten verfasst. Davor hat die gelernte Erzieherin bereits erfolgreich zwei medizinische Ratgeber über das Leben mit ihrer rheumatischen Erkrankung geschrieben.

(Pressemitteilung Pinguletta Verlag/bka)

Über Besim Karadeniz 1733 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.