Corona-Zahlen in Pforzheim stagnieren und steigen im Enzkreis

Grafische Darstellung des Corona-Virus SARS_CoV-2 (Grafik: Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAMS)

Mehrere neue Corona-Fälle an Schulen und Kitas. Schwerpunktkontrollen in Sachen Quarantäneeinhaltung zufriedenstellend.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Während die 7-Tage-Inzidenz, die Anzahl der Corona-Neuinfektionen der letzten sieben Tage auf 100.000 Einwohner gerechnet, in Pforzheim heute mit 338 fast unverändert zum gestrigen Wert von 339 bleibt, steigt nun auch im Enzkreis das Infektionsgeschehen deutlich. Mit 122 Neuinfektionen steigt der 7-Tage-Inzidenz dort nun auf 278 an (gestern 248).

Auch landesweit steigt die 7-Tage-Inzidenz; der Zähler zeigt heute 175 (gestern 169).

Mehrere neue Corona-Fälle an Schulen und Kitas

Am Hebel-Gymnasium (zwei Schüler), an der Maihälden-Grundschule und an der Haidachschule (jeweils ein bestätigter Fall) werden Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die betroffenen Personen befinden sich in Quarantäne, während die Kontaktpersonen ermittelt und verständigt werden. Der Schulbetrieb läuft weiter.

Seit Mittwoch für zehn Tage komplett geschlossen ist allerdings der Schulkindergarten der Schlossparkschule aufgrund eines positiven Testergebnisses einer Person und der damit verbundenen Quarantänemaßnahmen.

Ebenfalls von Neuinfektionen betroffen ist Kindertagesstätte Büchenbronn; hier ist eine Fachkraft positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Von den eingeleiteten Quarantänemaßnahmen sind vier Mitarbeiterinnen sowie die Kinder aus zwei Gruppen betroffen, die nun für zehn Tage in häusliche Quarantäne müssen.

Keine Verstöße bei Quarantänekontrollen

Im Rahmen einer Schwerpunktaktion des Landes Baden-Württemberg hat die Stadt Pforzheim in den vergangenen beiden Tagen insgesamt 87 überwiegend telefonische Quarantänekontrollen durchgeführt. Lediglich in zwei Fällen kam zunächst der Verdacht auf, dass Personen gegen die angeordnete Quarantäne verstoßen könnten. Daraufhin führten zwei Mitarbeiter mit entsprechender Eigensicherung gezielte Kontrollen an den Wohnadressen durch, die die Einhaltung der Quarantäne durch die betroffenen Personen schließlich bestätigten. Somit wurden alle Personen entweder bei Kontrollanrufen oder bei Kontrollen vor Ort zu Hause angetroffen, Verstöße musste die Stadt keine feststellen.

Dass die angerufenen Personen über die Kontaktaufnahme überwiegend positiv überrascht, mitunter regelrecht erfreut waren, wertet das Amt für öffentliche Ordnung als Indiz für eine allgemeine Akzeptanz der derzeit geltenden Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Mit der Schwerpunktaktion wollten Land und Kommunen die Bürgerinnen und Bürger dafür sensibilisieren, angeordnete Quarantänen zu beachten, und gleichzeitig deutlich machen, dass Verstöße zu Bußgeldern oder sogar Strafanzeigen führen können.

Zwei weitere Todesfälle

Das Gesundheitsamt meldet heute, dass zwei weitere Menschen aus der Region in Kliniken an oder mit COVID-19 verstorben sind: eine Frau Anfang 70 aus dem Enzkreis sowie ein Mann über 90 Jahre aus Pforzheim. Damit erhöht sich die Zahl der Menschen auf insgesamt 77, die sind seit dem Ausbruch der Pandemie im Zusammenhang mit Corona in der Region verstarben; 27 stammten aus der Stadt Pforzheim, 50 aus dem Enzkreis.

(bka/Pressemitteilungen Stadt Pforzheim)

Über Besim Karadeniz 2421 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.