Felix Herkens holt das Erstmandat für Pforzheim im neuen Landtag

Ergebnisse zu den Landtagswahlen 2021 aus dem Wahlkreis 42 Pforzheim

Grüne holen in Pforzheim mit deutlichem Ergebnis das Erstmandat. CDU mit weiterem Minus zur letzten Landtagswahl. AfD verliert in Pforzheim über 8 %.

(Lesezeit: 4 Minuten)

Bei den letzten Landtagswahlen 2016 scheiterten die Pforzheimer Grüne Katrin Lechler noch haarscharf am AfD-Mann Bernd Grimmer mit einem Abstand von 0,1 % – dieses mal gelingt den Grünen mit ihrem Kandidaten Felix Herkens der Anlauf. Mit komfortablen 26,2 % übernimmt Herkens das Erstmandat.

KandidatErgebnis 2021Stimmen 2021Wahlkreisergebnis 2016Veränderung
Felix Herkens (Grüne) – Erstmandat26,2 %12.90224,1 %+2,1 %
Philipp Dörflinger (CDU)20,1 %9.87722,4 %-2,3 %
Hans-Ulrich Rülke (FDP) – Zweitmandat16,1 %7.93210,6 %+5,5 %
Bernd Grimmer (AfD) – Zweitmandat15,8 %7.76924,2 %-8,4 %
Annkathrin Wulff (SPD)10,1 %4.98611,4 %-1,3 %
Michael Schwarz (Freie Wähler)4,4 %2.165+4,4 %
Hüseyin Okur (Die Linke)3,3 %1.6183,4 %-0,1 %

FDP, Freie Wähler und Grüne Gewinner in Pforzheim

Die Grünen bauen mit einem Plus von 2,1 % in Pforzheim ihr Wahlergebnis nun auf 26,2 % aus – einem für Pforzheim historischen Ergebnis für die Grünen. Damit sind die Grünen erst die dritte Partei nach dem Zweiten Weltkrieg, die in Pforzheim zu einer Landtagswahl das Erstmandat erringen konnten. Der Zuwachs mit 2,1 % zum Ergebnis 2016 ist dabei in etwa auf der Ebene der Landes-Grünen.

Im Gegenzug fährt die CDU in Pforzheim ein historisch schlechtes Ergebnis ein. Zwar beträgt der Abstand zum Ergebnis 2016 nur ein Minus von 2,3 %, während die Landes-CDU 3,5 % verloren hat, dennoch hat die CDU in Pforzheim ihr Ergebnis zur Landtagswahl 2011 (44,5 %) inzwischen mehr als halbiert.

Die FDP ist in Pforzheim mit einem Plus von 5,5 % der heimliche Gewinner des Abends. FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke übertrifft dabei das Landesergebnis der FDP um mehr als 5 %.

Der große Verlierer des Abends ist der Sieger im Wahlkreis vor fünf Jahren – die AfD. Mit einem satten Minus von 8,4 % verliert die AfD in Pforzheim mehr als ein Drittel im Vergleich zum Ergebnis 2016. Das Ergebnis hätte hierbei für die AfD noch deutlich schlimmer ausfallen können, wenn die diesjährigen „AfD-Hochburgen“ Buckenberg (30,5 %), Oststadt (22,4 %) und Würm (20,8 %) nicht überdurchschnittlich hohe Stimmenanteile für die AfD geliefert hätten.

Die SPD zementiert ihr Tief in Pforzheim mit einem weiteren Tiefststand von nunmehr 10,1 %. Das ist zwar im Vergleich zur Landtagswahl 2016 nur ein Minus von 1,3 %, aber zum Ergebnis 2011 (22,8 %) ebenfalls mehr als die Hälfte weniger.

Aus dem Stand 4,4 % erreichten die Freien Wähler, die in diesem Jahr zum ersten Mal in Pforzheim zur Landtagswahl antraten, ein Ergebnis, das rund 1 % über dem Landesdurchschnitt der Freien Wähler liegt. Ebenfalls mit 0,1 % über dem Landesdurchschnitt kommt Die Linke in Pforzheim über die Ziellinie, auch wenn sie gleichzeitig 0,1 % zu ihrem Pforzheimer Ergebnis von 2016 verliert. Dennoch reicht es weder bei den Freien Wählern, noch bei Der Linke für einen Einzug in den Landtag.

Deutlich niedrigere Wahlbeteiligung

Mit 54 % liegt die Wahlbeteiligung in Pforzheim deutlich unter der Beteiligung zur letzten Landtagswahl 2016; damals gingen 64,2 % der Wahlberechtigten an die Wahlurnen. Während die Wahlbeteiligung vor allem in den Höhenstadtteilen Hohenwart (63,9 %), Büchenbronn (61,7 %), Huchenfeld (60,8 %) und in der Südoststadt (62,1 %) überdurchschnittlich hoch lag, bildeten die Au (34 %), Weststadt (32,2 %) und vor allem die Oststadt (27,7 %) die Schlusslichter der Wahlbezirke.

Über Besim Karadeniz 2415 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.