Stadt öffnet Impfzentrum für alle Erwachsenen aus Pforzheim

Impfung (Symbolbild) Foto: CDC on Unsplash

Aktion im Rahmen des Sonderkontingentes des Landes für Menschen mit Wohnsitz in Pforzheim. Keine vorherige Anmeldung erforderlich.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Die Verimpfung des Sonderkontingents von 10.000 Impfdosen, die vom Land Baden-Württemberg für den Kreis Pforzheim zur Verfügung gestellt wird, wird nun ganz leger gehandhabt. Die Stadt teilt heute mit, dass alle Menschen, die ihren Wohnsitz in Pforzheim haben, nun direkt von Montag bis Samstag zwischen 8:30 und 19:30 Uhr im Kreisimpfzentrum in der St.-Maur-Halle (Hohwiesenweg 4) eine Impfung mit dem Corona-Schutzimpfstoff des Herstellers Astra-Zeneca erhalten können; eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht mehr notwendig. Der Stand des WSP in der Fußgängerzone wird aus diesem Grund nicht mehr benötigt und ist ab Dienstag auch nicht mehr vor Ort.

Auch die Zweitimpfung 12 Wochen später ist im Rahmen dieser Aktion gesichert, eine Terminvereinbarung erfolgt direkt beim ersten Impftermin.

Voraussetzungen für eine Impfung aus dem Sonderkontingent ist ein Wohnsitz in Pforzheim und ein Mindestalter von 18 Jahren. Interessierte Personen sollten Ausweis, Impfpass und, sofern vorhanden, ihre Krankenversicherungskarte mitbringen.

Über Besim Karadeniz 2439 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.