Förderverein des Nagoldbades blickt positiv zurück

Mitglieder des Fördervereins des Nagoldfreibades in Dillweißenstein treffen sich zur jährlichen Versammlung. Neuer Vorstand gewählt.

(Lesezeit: 4 Minuten)

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Badewetter begrüßte Jörg Müller, der erste Vorsitzende des Fördervereins, die 55 anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder im Nagoldfreibad. Der im Juni 2019 gegründete Förderverein hat mit den an diesem Abend vier neu eingetretenen neuen Förderern insgesamt 423 Mitglieder und ist somit zweitgrößter Verein im Stadtteil Dillweißenstein nach dem Sportverein.

Gastronomie unter neuer Leitung

Eine Neuerung im Nagoldbad konnte Jörg Müller gleich zu Beginn verkünden und begrüßte Holger Balmer als neuen Betreiber des Kiosk. Holger Balmer ist kein unbeschriebenes Blatt in der Gastronomie, er betreibt seit 7 Jahren die Gastronomie im Schellbronner Höhenwellenbad, hat seit 5 Jahren die „Eisblume“ im Eislaufzentrum Pforzheim, hat nun den Kiosk im Nagoldfreibad übernommen und wird hierbei von seiner Tochter Sara unterstützt.

Obwohl der hintere Küchenbereich des Kiosk nicht mehr den Standards entspricht und erst renoviert werden muss, wurde der vordere Servicebereich umgestaltet und so bietet Holger Balmer für die hungrigen Wasserratten kleine Speisen, Getränke, Süßigkeiten und Eis an.

Positiver Rückblick

In seiner Rückschau erläutert Jörg Müller die bisherigen Veranstaltungen und bedankt bei allen Unterstützern, ohne die ein solches Unternehmen nicht möglich wäre. Beim „Poetry-Swim“ wurde kurzerhand vom Technischen Hilfswerk eine schwimmende Bühne im Becken installiert und acht Wortakrobaten begeisterten das Publikum mit ihren unterschiedlichen Texten.

Auch ein Kino unter freiem Himmel wurde in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino Pforzheim angeboten und beim „Mondscheinschwimmen“ konnte man unter dem Sternhimmel seine Bahnen im Becken ziehen.

Durch die veränderten Öffnungszeiten des Nagoldfreibads (Montag und Dienstag von 9 bis 14 Uhr, Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr) kann der Förderverein auch in diesem Jahr wieder das Vereinsschwimmen anbieten. Im freien Zeitfenster am Dienstag von 17 bis 20 Uhr ist das Nagoldfreibad exklusiv für Vereinsmitglieder geöffnet. Alleine durch dieses einmalige Angebot konnte der Förderverein im vergangenen Jahr 60 neue Mitglieder begrüßen. Auch hier weist Jörg Müller nochmals auf den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer hin. Durch Einsatzpläne werden die freiwilligen Mitglieder in unterschiedliche Schichten eingeteilt und übernehmen Posten bei der Einlasskontrolle, bei der Reinigung und den Desinfektionsarbeiten und stehen als Rettungsschwimmer am Beckenrand.

Bei den satzungsgemäßen Wahlen wurden Jörg Müller, Johannes Müller und Hans Draskowitsch als Vorsitzende bestätigt, Bernhard Huff wurde als Schatzmeister und Simone Rothfuß als Schriftführerin wiedergewählt. In der Riege der Beisitzerinnen und Beisitzer haben durch Wiederwahl Jens Kühn, Dieter Stanke, Beate Moguel und Birgit Bissing ihr Amt verlängert und werden durch die Neugewählten Beate Goldenbaum, Dr. Gregor Sommer und Björn Fix unterstützt.

Spannender Ausblick auf das neue Jahr

Auch in diesem Badesommer sind zusätzlich zum beliebten Vereinsschwimmen weitere kulturelle Veranstaltungen geplant. So ist wieder ein Kinoabend unter freiem Himmel geplant und der Film „Oceans Filmtour“ steht an diesem Abend auf dem Programm.

Vorstand des Fördervereins Nagoldbad, von links: Gabriele Münster (Beisitzerin), Johannes Müller (2. Vorsitzender), Dieter Stanke (Beisitzer), Hans Draskowitsch (3. Vorsitzender), Beate Goldenbaum (Beisitzerin), Bernhard Huff (Schatzmeister), Jörg Müller (1. Vorschwimmender), Dr. Gregor Sommer (Beisitzer), Birgit Bissing (Beisitzerin), Jens Kühn (Beisitzer), Björn Fix (Beisitzer), Simone Rothfuss (Schriftführerin) und Beate Moguel (Beisitzerin). Foto: Daniel Ast

Auch einen Gottesdienst wird es wieder im Freibad geben und im September eine Veranstaltung mit dem treffenden Namen „Kultur am Beckenrand“ bei welcher der Pforzheimer Marionettenkünstler Raphael Mürle sowie der Saxophonist Hans Draskowitsch auftreten.

Über Björn Fix 248 Artikel
Björn Fix (bf), Jahrgang 1970, passionierter Fotoreporter und ständiger Mitarbeiter bei PF-BITS seit der ersten Stunde. Als gut informierter, zuverlässiger und gern gesehener Zuschauer und Beobachter ist er vor allem zuständig für aktuelle und "fixe" Berichterstattungen aus der Region.