Polizei startet Kampagne für Sicherheit von Radfahrern und gewinnt einen Preis

Vorstellung der Kampagne "Sicher ans Ziel" am Kupferhammer, von links: Joachim Reiling, Andreas Stäble, Markus Regelmann, Herr Cammel von der Gaststätte Kupferhammer, Daniela Vogel, Stephan Brunner (Foto: Polizeipräsidium Pforzheim)

Verkehrspräventionspreis für die Kampagne "#MachPlatz #WirWollenRetten" des Polizeipräsidiums Pforzheim.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Unter dem Titel „Sicher ans Ziel“ startet heute in Pforzheim und dem Enzkreis eine Aufklärungskampagne aufgrund der Häufung von Fahrradunfällen und Diebstählen von Fahrrädern. Mit einer Auflage von 10.000 Bierdeckeln, die mit Präventionsbotschaften bedruckt sind, soll während der Sommermonate in Gaststätten und Biergärten die Zielgruppe der Fahrradfahrer angesprochen werden. Ziel der Verkehrssicherheitsaktion ist die Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer, die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer, die Einhaltung der Verkehrsregeln sowie der Diebstahlschutz der Fahrräder. Neben den zentralen Botschaften der Kampagne (Sichtbarkeit, Sicherheit, regelkonformes Verhalten und Diebstahlschutz) gelangt man über den aufgedruckten QR-Code auf die Internetseite der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion „Gib Acht im Verkehr“, www.gib-acht-im-verkehr.de. Dort können weitere Informationen rund um das Fahrrad abgerufen werden.

Alleine im vergangenen Jahr wurden in Pforzheim 151 und im Enzkreis 241 oftmals hochpreisige Fahrräder und Pedelecs gestohlen. Auch in der Verkehrsunfallbilanz waren im Jahr 2020 Auffälligkeiten bei den Fahrradunfällen beobachten. Die Zahl der Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern lag im Bereich des Polizeipräsidiums Pforzheim mit 334 Unfällen 22,8% signifikant über dem Niveau des Vorjahres (272). Hierbei kamen insgesamt 304 (2019: 230) Radfahrer körperlich zu Schaden, was einem Anstieg von 32,2% entspricht.

Verkehrspräventionspreis für Rettungsgassen-Kampagne

Im Rahmen eines Festaktes mit dem Staatssekretär im Innenministerium Baden-Württemberg Wilfried Klenk wurde das Polizeipräsidium Pforzheim als einer der Preisträger am 8. Juli 2021 beim Institut für Fortbildung bei der Hochschule für Polizei in Böblingen mit dem Verkehrspräventionspreis „Gib Acht im Verkehr“ des Landes Baden-Württemberg 2019/2020 für die Kampagne „#MachPlatz #WirWollenRetten“ ausgezeichnet.

Die Kampagne, die überwiegend in den sozialen Medien betrieben wurde, umfasste insgesamt fünf Video-Clips und mehrere Bildbeiträge und beschäftigt sich mit der Wichtigkeit für die Bildung von Rettungsgassen und allgemeinen Gefahren auf Autobahnen.

Übergabe des Verkehrspräventionspreises für die Rettungsgassen-Kampagne des Polizeipräsidiums Pforzheim, von links: Thorsten Dauer (Polizeihundeführerstaffel), Burkhard Metzger (Präsident Landesverkehrswacht Baden-Württemberg), Julia Schleehauf, Dirk Wagner (Pressesprecher Polizeipräsidium Pforzheim), Christian Schulze (Social Media Polizeipräsidium Pforzheim) Foto: Polizeipräsidium Pforzheim

Polizeivizepräsident Christian Dettweiler, Dirk Wagner und Christian Schulze von der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit sowie Thorsten Dauer von der Polizeihundeführerstaffel und Julia Schleehauf nahmen am Festakt teil.

(Pressemitteilungen Polizeipräsidium Pforzheim, bka)

Über Besim Karadeniz 2439 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.