Gedenkort für verunglückten Fahrradfahrer verwüstet

Gedenkort für verunglückten Fahrradfahrer verwüstet

Fahrrad-Aktivisten zeigen sich erschüttert und wollen Gedenkort wieder herrichten.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Unbekannte haben die Gedenkstätte an der Landesstraße L 574 für den getöteten Radaktivsten Andreas Mandalka alias „Natenom“ verwüstet. Die dort aufgebauten Kerzen und Blumen wurden zerstört, außerdem wurde das erst am Sonntag bei einer Fahrrad-Demonstration mit über 500 Teilnehmern installierte „Ghost-Bike“ beschädigt.

„Wir sind zutiefst erschüttert“, sagt Martin Mäschke vom örtlichen Fahrradclub ADFC. „Selbst im Tod schlägt Andreas noch Hass entgegen von – wir können es nur vermuten – gewaltbereiten Autofahrern. Wir haben Anzeige bei der Polizei Pforzheim erstattet und werden das Ghostbike nun wieder herrichten.“ Marthe Soncourt von der örtlichen Radverkehrsinitiative Critical Mass: „Wir können einfach nicht begreifen, dass jemand so etwas tun kann. Ein Mensch ist gestorben – und andere Menschen treten sein Andenken im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen.“

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4227 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.