Impfambulanz in der Bahnhofstraße schließt

Impfambulanz Pforzheim in der Bahnhofstraße 38 (Foto: Landratsamt Enzkreis/Jürgen Hörstmann)

Impfstation im Gebäude des alten Zollamts in der Durlacher Straße bleibt weiterhin geöffnet.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Nach 15.300 Corona-Schutzimpfungen ist nun Schluss in der Impfambulanz in den ehemaligen Räumen des Restaurants „Aposto“ in der Bahnhofstraße. Fast ein halbes Jahr war das Impfangebot des Enzkreises und der Stadt Pforzheim in Betrieb, um die Lücke aufzufüllen, die nach der Schließung der Impfzentren des Landes entstanden ist. Notwendig wurde dieses niederschwellige Angebot auch durch die Empfehlungen im Spätsommer für eine „Booster“-Impfung, also einer zusätzlichen Auffrischimpfung, um die Wirksamkeit des Impfschutzes zu erhöhen. Aber auch zu Beginn der Erkältungssaison erkannten offenkundig viele Menschen den Sinn der Corona-Schutzimpfungen und sorgten im November für teils lange Warteschlangen.

Organisiert wurde die Impfambulanz maßgeblich vom Gesundheitsamt Pforzheim/Enzkreis in Kooperation mit der Stadt Pforzheim. Durchgeführt wurden die Impfungen durch niedergelassene Ärzte, den Medizinischen Versorgungszentren der Kliniken und dem mobilen Impfteam aus Karlsruhe.

In Betrieb bleiben nun noch unter anderem die Impfstation im Gebäude des alten Zollamtes in der Durlacher Straße und „Die Impfstelle“ in der Fußgängerzone (zu finden auch in unserem PF-BITS-Impfkalender). Corona-Schutzimpfungen sind des weiteren für Impfwillige inzwischen durchweg auch in Hausarztpraxen erhältlich.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3088 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.