Ausstellung zum Thema Fußball im A.K.T;

Ausstellung "Die Hand Gottes" im A.K.T; (Foto: Janusz Czech)

Ausstellung über den Fußball zeigt Spannungsfeld des Sports zwischen Begeisterung und negativen Aspekten.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Bis zum 4. Dezember 2022 kann in den Ausstellungshallen des Alfons-Kern-Turmes in der Theaterstraße 21 die Ausstellung „Die Hand Gottes“ besucht werden.

Fußball ist ein Massenphänomen, ein Spiel, das die Menschen auf verschiedenen Kontinenten bewegt und elektrisiert. Für viele Fans ist das Spiel eine große Leidenschaft und wird manchmal sogar mit einer Religion gleichgesetzt. Fußballspielerinnen und -spieler oder Trainerinnen und Trainer sind die Idole vieler Menschen weltweit. Der Sport ist mit vielen Bereichen der Gesellschaft eng verflochten und wirkt daher oft wie ein Spiegel der Gesellschaft. Immer wieder ist Fußball Ausgangspunkt für gesellschaftliche Diskurse, etwa über die Vermarktung und Kommerzialisierung des Sports, Diversität oder die Verletzung von Menschenrechten rund um die Fußballweltmeisterschaft Ende 2022 in dem Wüstenstaat Katar.

Die Ausstellung „Die Hand Gottes“ reflektiert das Fußballspiel, welches Millionen von Menschen begeistert und Kulturen zusammenbringt und gleichermaßen von der Politik positiv wie negativ als Stimmungsmacher genutzt wird. In einer Atmosphäre wie auf einem Spielfeld, mit echtem Rasen, immer wieder unterbrochen durch Spielfeld-Elemente wie Tore oder Strafbänke, lädt die Ausstellung die Besucherinnen und Besucher ein, sich mit den verschiedenen Aspekten des Phänomens Fußball auseinanderzusetzen.

„Die Ausstellung macht deutlich, in wie vielen unterschiedlichen Bereichen unserer Gesellschaft dieser Sport eine Rolle spielt, zeigt aber auch dessen Ambivalenz zwischen Begeisterung, Identitätsbildung und Fankult und den negativen Aspekten wie Korruption, Menschenrechtsverletzung oder Rassismus“, erklärt Janusz Czech, künstlerischer Leiter des A.K.T;.

Öffnungszeiten:

  • Donnerstag bis Samstag: 15 bis 19 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 19 Uhr

Sonderöffnungszeiten und Führungen für Schulklassen auf Anfrage an info@akate.de

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3405 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.