Bisons ohne Fortune am Wochenende

Bisons Pforzheim

Bisons kämpfen weiterhin mit extrem vielen Spielerausfällen und verlieren zwei Spiele.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Ein schwarzes Wochenende für die Männer der Pforzheim Bisons. Die Mannschaft von Coach Marc Hemmerich musste an diesem Wochenende doppelt ran und kämpfte im Hintergrund weiterhin mit extrem vielen Ausfällen. Miroslav Vasilev fehlte ebenso wie Jacobaschke, Schmitt, Pietzka oder auch der eigentlich eingeplante Co-Trainer Christian Pratnemer, der sich am Freitag beim Spiel in der Landesliga böse verletzte. Gerade jetzt hätten zwingend Punkte auf das Konto der Goldstädter kommen sollen, im Gegenzug warteten aber zwei „dicke Brocken“ auf die Bisons am Wochenende.

Am Samstag gastierten die Rhinos aus Hügelsheim im Eissportzentrum und die Bisons um Kapitän Brenner konnten das Spiel lange ausgeglichen gestalten. Erst gegen Ende der Begegnung merkte man die Kürze der Bison-Bank und mit schwindenden Kräften der Bisons gestalteten die Rhinozerosse das Spiel zu ihrem Vorteil. Am Ende stand der Torzähler bei 1:5 und man musste auf ein Wunder am Sonntag hoffen, wenn es gegen die Eisbären aus Heilbronn gehen sollte.

Aber auch diese Begegnung lief nicht so, wie es sich die Bisons erhofft hatten. Gerade die Entstehung des 1:0 für die Eisbären brachte Coach Hemmerich richtig auf die Palme. Der Schiedsrichter bestrafte dieses Handeln mit einer ordentlichen Strafe und sorgte somit für viel Unmut auf der Bank und auf den Rängen. Das Team der Bisons gab aber nicht auf, musste aber auch einen weiteren Treffer hinnehmen.

Im Mitteldrittel kamen die Hausherren durch einen Treffer von Kevin Richter wieder ins Spiel, mussten aber auch in diesem Abschnitt einen weiteren Treffer hinnehmen. Auch die letzten 20 Minuten an diesem Wochenende sollten nichts Zählbares bringen und so mussten die Bisons am Ende, ihren Gästen aus Heilbronn zu einem verdienten 2:5 gratulieren.

Für die Bisons heißt es jetzt einerseits Wunden lecken und andererseits sich zu überlegen, wie man in den nächsten Wochen wieder in der Tabelle an Positionen steigen kann. Womöglich können die angekündigten Neuzugänge hier eine größere Unterstützung sein. Cedric Striepeke und Keisuke Matsuda wurden schon namentlich genannt, es stehen aber noch bis zu drei weitere Akteure in den Startlöchern, die Goldstädter zu unterstützen. Gelegenheit dazu haben die Bisons bereits am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen die Maddogs aus Mannheim.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3532 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.