Vortragsreihe Osterfeld for Future zum Thema der künstlichen Intelligenz

Osterfeld for Future

Expertin referiert über moralische, rechtliche und gesellschaftliche Herausforderungen beim Einsatz von künstlicher Intelligenz.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Am morgigen Dienstag, 29. November 2022 findet im Kulturhaus Osterfeld um 19 Uhr der nächste Vortrag in der wissenschaftlichen Vortragsserie „Osterfeld for Future“ statt. Zu Gast ist die Expertin Lene Ganschow, die zum Thema der künstlichen Intelligenz (KI) referieren wird.

Systeme der künstlichen Intelligenz ergänzen oder übernehmen zunehmend Aufgaben, die bisher von Menschen ausgeführt wurden. Dies betrifft einerseits Aufgaben mit geringem Risiko wie zum Beispiel Empfehlung von Büchern oder Filmen oder von Kaufempfehlungen, die sich aus dem bisherigen Kaufverhalten ergeben. Aber auch Aufgaben mit hohem Risiko, wie beispielsweise Vorschläge für die Auswahl eines Bewerbers, die richtige medizinische Behandlung für einen Patienten oder die Navigation autonomer Autos durch den dichten Verkehr.

In solchen Situationen stellen sich eine Reihe von moralischen, rechtlichen und allgemeinen gesellschaftlichen Herausforderungen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wer für eine Entscheidung verantwortlich ist, die ein KI-System getroffen hat?

Um diese Herausforderungen zu meistern, hat sich ein eigener Forschungszweig entwickelt: Erklärbarkeit von KI, die sogenannte dritte Welle der KI. Dabei werden KI-Systeme untersucht, um sicherzustellen, dass diese verständliche Erklärungen für ihre Entscheidungen liefern. Das ist beispielsweise dann relevant, wenn eine Entscheidung rechtlich angefochten werden kann. Dann muss sie begründet werden. Das Gebiet ist hochgradig interdisziplinär und innovativ und bringt Experten aus den Bereichen Informatik, Recht, Philosophie und Psychologie zusammen.

Lene Ganschow hat an der Uni Weimar Medieninformatik und an der HU Berlin Informatik studiert. Das Themengebiet ihrer Masterarbeit war Bilderkennung-/Klassifikation mit neuronalen Netzen. Seit 2019 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim VDI/VDE Innovation und Technik in der Arbeitsgruppe „Künstliche Intelligenz und Zukunftstechnologien“. Sie ist Mitautorin einer umfangreichen Studie: „Erklärbare KI, Anforderungen, Anwendungsfälle und Lösungen.“ Diese Studie wurde für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erstellt im Rahmen der Begleitforschung zum Technologieprogramm „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“.

Quelle(n): pm

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3533 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.