Pforzheimer Unternehmen erfolgreich in Sachen Künstliche Intelligenz

Carsten Kraus erhält KI-Preis aus den Händen der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (Foto: Uli Regenscheidt Fotografie)

"Casablanca.ai" entwickelt Lösung für Videokonferenzen und wird mit Preis des Wirtschaftsministeriums ausgezeichnet.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Eine Anwendung, die es in Videokonferenzen ermöglicht, sich direkt in die Augen zu schauen – ohne zusätzliche Hardware, die einen Bildschirm direkt vor die Kameralinse spiegelt, eigentlich nicht möglich. Eine Problemstellung, die vom Pforzheimer Unternehmen Casablanca.ai mit Künstlicher Intelligenz gelöst wird, ohne dass spezielle Hardware erforderlich ist.

Beim baden-württembergischen Wettbewerb „KI-Champions BW“, der im Jahr 2022 zum dritten Mal nach 2020 und 2021 im Rahmen des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ des Wirtschaftsministeriums durchgeführt wird, gehört Casablanca.ai nun zu den acht Unternehmen und einer Forschungseinrichtung, die für ihre Arbeiten im Bereich der Künstlichen Intelligenz ausgezeichnet wurden. Unternehmer Carsten Kraus nahm den Preis am Mittwoch in einer virtuellen Preisverleihung entgegen.

„Die Innovationskraft und das unternehmerische Engagement von Carsten Kraus, Geschäftsführer der CK Holding GmbH, wurde schon im Jahr 2013 mit der Verleihung des Pforzheimer Wirtschaftspreises an den bereits seit seiner frühen Jugend umtriebigen IT-Tüftler durch den WSP gewürdigt“, so WSP-Direktor Oliver Reitz.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 3212 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.