360°-Blick auf das antike Pergamon in Pforzheim

Pergamon-Panorama im Gasometer Pforzheim (Foto: Sven Goldenbaum)

Gasometer wechselt das Motiv wieder gegen ein 360°-Bild und Asisi-Werk, das bisher in Berlin ausgestellt war.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Das 360°-Panorama im Gasometer Pforzheim hat nun ein neues Motiv. Nach dem Great Barrier Reef ist nun das „Pergamon-Panorama“ das dritte ausgestellte Motiv, das ebenfalls von Yadegar Asisi erstellt wurde.

Dieses Panorama entstand in Zusammenarbeit mit der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin und wurde 2011 im Ehrenhof des Berliner Pergamonmuseums ausgestellt. Seit 2018 konnte es auf der Museumsinsel in Berlin besichtigt werden. Das Bild zeigt einen Panoramablick auf die antike Stadtanlage im Jahr 129, als die ursprünglich hellenistische Stadt Teil des römischen Kleinasiens war. Yadegar Asisi thematisiert mit der zeitlich verdichteten Darstellung Fest- und Alltagsszenen in der griechisch-römischen Metropole.

In Zusammenarbeit mit den Staatlichen Museen zu Berlin werden auch ausgewählte originale Exponate der Antikensammlung im Gasometer ausgestellt. Die Ausstellung thematisiert die antike Stadtanlage mit der Akropolis, den Pergamonaltar mit seinem weltberühmten Gigantenfries und zeigt ergänzende Werke von Yadegar Asisi, etwa Zeichnungen, Studien und Aquarelle, die während seiner mehrjährigen Arbeit am Panorama entstanden sind. Großformatige Installationen vermitteln die antike Architektur- und Bildhauerkunst.

Einen Videobeitrag des Goldstadt Magazins von Goldenbaum Media zur Vorstellung und Eröffnung des Pergamon-Panoramas:

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4356 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.