Tourismuszahlen in Pforzheim positiv

Wallberg Pforzheim (Foto: Tobias Marks via Unsplash.com)

Zahl der Übernachtungen sind in 2022 deutlich stärker in Pforzheim angestiegen, als in Gesamt-Baden-Württemberg.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Entgegen dem landesweiten Trend zählt Pforzheim in Sachen Tourismus zu den „Top 5 Gewinnerregionen Baden-Württembergs“, wie die Stadt in einer Mitteilung schreibt. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 ist die Zahl der Übernachtungen von 229.149 auf 237.664 gestiegen – ein Plus von rund 3,2 Prozent. Zudem ist die Aufenthaltsdauer im Jahr 2022 um 5,1 Prozent im Vergleich zu 2019 gestiegen.

Isabell Prior, Tourismusleiterin des Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), ist erfreut über die positive Entwicklung und sagte: „Die strategischen Umstrukturierungen und umfangreichen Werbemaßnahmen der letzten drei Jahre zeigen Wirkung.“ So seien im vergangenen Jahr drei umfangreiche Kampagnen gestartet und auch im Ausland sei die Stadt verstärkt beworben worden

Auch bei ausländischen Gästen gibt es einen Unterschied zwischen den Gesamtzahlen für Baden-Württemberg und den Zahlen für Pforzheim. Die Ankünfte ausländischer lagen für Gesamt-Baden-Württemberg noch 19 Prozent unter dem Wert von 2019. Anders in Pforzheim: 23.308 Auslandsgäste und somit 16,8 Prozent mehr besuchten Pforzheim 2022. Besonders beliebt war die Goldstadt bei Besucherinnen und Besuchern aus den Niederlanden, der Schweiz, Belgien und Frankreich.

Wermutstropfen ist der Rückgang bei deutschen Gästen. Hier verzeichnete das Tourismusmarketing des WSP ein Minus von 5,1 Prozent, was allerdings besser als der landesweite Durchschnitt von minus 6 Prozent ist.

Deutlicher Zuwachs im Gruppengeschäft

Auch das Gruppengeschäft in Pforzheim erholt sich langsam. Bei den öffentlichen Führungen gab es einen Zuwachs von 24,8 Prozent im Vergleich zu 2021. 85 private Gruppen mit insgesamt 2.484 Teilnehmenden wurden von WSP-Gruppenexpertin Tanja Dahl-Zorn beraten und verbrachten ihre Zeit in der Goldstadt. „Die Gruppen kamen teilweise aus Berlin, Regensburg, Dortmund oder Heidelberg“, berichtet Dahl-Zorn.

Die Erfolgsspur soll, laut Tourismuschefin Prior, weiter vorangetrieben werden: „2023 werden wir das Gruppengeschäft weiter professionalisieren und unser Angebot weiter digitalisieren. Wir bereiten uns auch auf die Ornamenta 2024 vor und die damit erwarteten internationalen Gäste. Auch das Thema ‚Reisen für Alle‘ wird 2023 ein Thema bei uns sein.“

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4363 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.