Warnstreiks am Montag führen zu großen Zugausfällen

Logo der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di

Deutsche Bahn stellt gesamten Fernverkehr ein. Große Ausfälle auch im Öffentlichen Personennahverkehr in Baden-Württemberg zu erwarten.

(Lesezeit: < 1 Minute)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Für kommenden Montag, 27. März 2023 haben die beiden Gewerkschaften Verdi und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EWG) zu bundesweiten Warnstreiks aufgefordert. Die Deutsche Bahn zieht daraus schon jetzt Konsequenzen und kündigt an, dass am Montag der gesamte bundesweite Fernverkehr eingestellt wird. Ebenso wird auf Regionallinien der Verkehr „größtenteils“ nicht fahren.

„Bereits am Sonntagabend sind laut Aussagen der Gewerkschaft erste Auswirkungen durch streikende Mitarbeitende möglich“, so die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung. Zu erwarten ist, dass sich Auswirkungen des Streiks auch noch bis in den Dienstag ziehen werden. Die Bahn bietet an, dass Tickets für den Montag flexibel bis zum 4. April genutzt werden. Platzreservierungen können kostenlos storniert werden.

Mit dem Warnstreik am Montag wollen die Gewerkschaften ihrer Forderung nach 10,5 Prozent mehr Geld Nachdruck verleihen. Streiks sind unter anderem im Öffentlichen Personennahverkehr – auch in Baden-Württemberg – und im Luftverkehr angekündigt.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4392 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.