Frohe Ostern von der PF-BITS-Redaktion

Osterbrunnen 2023 in Büchenbronn

Und auch in diesem Jahr mit wichtigen Fakten zum Thema Ei - zumindest zu den großen Varianten.

(Lesezeit: 2 Minuten)

Hinweis: Dies ist ein Archivbeitrag.
Dieser Beitrag ist im Archiv von PF-BITS. Hier eventuell angegebene Telefon- und Kontaktmöglichkeiten sowie Terminangaben sind möglicherweise nicht mehr aktuell.

Wir wünschen Ihnen zum Osterfest frohe Ostern. Mögen Sie am Wochenende auch tatsächlich alle versteckten Eier finden und mögen sie vor allem auch hartgekocht sein, wenn Sie sie aufschlagen. 😉

Kleiner Exkurs mit Fun Facts: Wenn Sie ein Straußenei zu Ostern haben/finden, dann öffnen Sie es nicht wie ein „normales“ Ei. Da ein Straußenei rund die dreißigfache Menge an Eiklar und Dotter enthält, wäre eine Sauerei in der Küche fundamental.

Straußeneier öffnen Sie am besten, wenn Sie das Ei mit der Spitze nach oben stellen und mit einem Akkubohrer ein ungefähr 1 Zentimeter breites Loch hineinbohren. Dann stechen Sie vorsichtig die Eihaut durch und stecken einen Strohhalm hinein. Drehen Sie dann vorsichtig das Ei über eine (große) Schüssel und blasen Sie dann über den Strohhalm kräftig Luft ins Ei.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben und Ihren Besuch beeindrucken wollen, den Sie unbedingt einladen sollten, da so ein Straußenei eine Menge Ei ist: Kochen Sie es wie ein normales Ei hart. Dazu brauchen Sie einen größeren Topf mit heißem Wasser und – Zeit. Nach 45 Minuten ist es weich gekocht, hartgekocht ist es nach 90 Minuten. Prüfen können Sie das hartgekochte Ei ähnlich wie bei einem Hühnerei: Drehen Sie es schnell auf dem Tisch liegend. Wenn es keinen Widerstand beim Drehen leistet, ist es „durch“.

Ist es hartgekocht, können Sie mit der spitzen Seite eines Hammers vorsichtig an der oberen Seite des Ei eine Bruchlinie klopfen, ähnlich wie bei einer Kokosnuss. Die Schale abpulen funktioniert übrigens nicht, denn das Straußenei hat eine sagenhafte Schalendicke von 2 bis 2,5 Zentimetern.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4452 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.