Spotlight-Verein zeigt am Welt-AIDS-Tag Präsenz

Plakatwand des Vereins Spotlight zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember

Verein nutzt Tag für mehrere Informationsveranstaltungen zum Thema der Immunschwächekrankheit.

(Lesezeit: 3 Minuten)

Gleich an mehreren Stellen zeigt der Verein Spotlight, der als Fachstelle für sexuelle Gesundheit & Selbstbestimmung aus der Pforzheimer Aids-Hilfe hervorgegangen ist, am 1. Dezember 2023 zum Welt-Aids-Tag Präsenz.

Von 11 bis 20 Uhr wird der Verein auf dem Goldenen Weihnachtsmarkt präsent sein (Aktionshütte der „Pforzheimer Zeitung“). Im Rex Kinocenter wird Spotlight mit einem Infotisch und einer Päckchenaktion sein. Von 17 bis 20 Uhr gibt es in den Räumen der Beratungsstelle in der Goldschmiedeschulstraße 6 einen so genannten Checkpoint, in dem auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen getestet werden können. Ferner wird es im Laufe des Dezember auch Testmöglichkeiten an der Hochschule Pforzheim und an vielen Schulen in Pforzheim, Enzkreis und Calw geben, so Spotlight. Am Abend werden zudem der Sparkassenturm und das Rathaus wieder, passend zur Rote-Schleifen-Aktion am Welt-AIDS-Tag, rot angeleuchtet sein.

Der Welt-AIDS-Tag am 01.12. will Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS fördern und Diskriminierung entgegenwirken. Er erinnert an die Menschen, die an den Folgen der Infektion verstorben sind. Und er ruft dazu auf, weltweit Zugang für alle zu Prävention und Versorgung zu schaffen. Der Welt-AIDS-Tag bekräftigt die Rechte der HIV-positiven Menschen weltweit und ruft zu einem Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung auf. Im Jahr 2023 steht der Welt-AIDS-Tag international unter dem Motto „Let Communities Lead“ (deutsch etwa: „Lasst die Communities führen“). Es soll daran erinnern, dass wirksame HIV-Prävention und Arbeit mit Menschen, die mit HIV leben, nur in Zusammenarbeit mit deren Communities gelingen kann. So sind zum Beispiel in manchen Ländern junge Frauen besonders betroffen, in vielen anderen Ländern benachteiligte oder verfolgte Gruppen wie schwule Männer, intravenös Drogen konsumierende Menschen, Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter oder Menschen in Haft. Sie alle müssen für sie geeignete Zugänge zu Prävention, Beratung, Testangeboten und medizinischer Versorgung haben, proklamiert UNAIDS.

Team des Vereins Spotlight, von links: Chawanna Keil, Claudia Jancura, Denis Hasani (Foto: Spotlight)

„Ausgrenzungen und Diskriminierungen passieren leider auch bei uns in Pforzheim, Enzkreis und Landkreis Calw, weshalb ein Beratungsangebot bei Spotlight weiterhin notwendig ist“, betont Claudia Jancura, Beratungsstellenleiterin. „Erschwerend kommt hinzu, dass wir in Pforzheim leider immer noch keinen HIV-Schwerpunktarzt haben und die Versorgung HIV-positiver Menschen nur durch Praxen in Karlsruhe und Stuttgart gewährleistet ist“, so Denis Hasani, Berater bei Spotlight. Bis 2020 war der damals verstorbene Hausarzt Ralf Fuhrmann HIV-Schwerpunktarzt im Raum Pforzheim.

Besim Karadeniz
Über Besim Karadeniz 4357 Artikel
Besim Karadeniz (bka), Jahrgang 1975, ist Autor und Erfinder von PF-BITS seit 2016. Er ist beruflich selbstständiger Web-Berater und -Entwickler. Neben PF-BITS betreut er mehrere weitere Online-Projekte und kann auf einen inzwischen über 25-jährigen Online-Erfahrungsschatz zurückblicken. Neben der technischen Betreuung von PF-BITS schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen und ist zuständig für den Kontakt zu Partnern und Autoren.